Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Bischof Gerhard Feige weiht Altar der katholischen Kirche Eilenburg
Region Eilenburg Bischof Gerhard Feige weiht Altar der katholischen Kirche Eilenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 31.10.2016
Nach der Beisetzung der Reliquien besprengte der Bischof den Altar mit Weihwasser, bevor er ihn schließlich mit heiligem Chrisamöl salbte. Quelle: Foto: Anke Herold
Anzeige
Eilenburg

Die katholische Kirche in Eilenburg erstrahlt seit dem Wochenende nun auch für die Öffentlichkeit im neuen Glanz. Nach dem Umbau der Kirche St. Franziskus Xaverius wurde am Samstagnachmittag die langersehnte Festmesse gefeiert. Das Gotteshaus war bis auf den letzten Platz und Stehplatz besetzt. Im Mittelpunkt der Festlichkeit stand die feierliche Altarweihe. Sie ist ein ganz besonderes und seltenes Ereignis. Unter den Besuchern waren deshalb auch Vertreter der Öffentlichkeit wie Oberbürgermeister Ralf Scheler und Landtagsabgeordneter Jörg Kiesewetter. Zudem begrüßte Pfarrer Michael Poschlod von der Katholischen Pfarrei „St. Klara“ Delitzsch, zu der auch die Eilenburger gehören, die katholische und ökumenische Kirchgemeinde. Der Weihgottesdienst wurde von Bischof Gerhard Feige zelebriert.

Ein Altar ist ein Ort, um den sich die christliche Gemeinde zur Feier der Eucharistie versammelt. Der Geistliche erinnerte an die Geschichte des Altars und die Entwicklung bis in die heutige Zeit. Er wies darauf hin, dass der Altar Symbol für Christus und ein Ort der Kommunikation zwischen Gott und den Menschen miteinander ist. Ein Ort, wo sich der Himmel auftut und der Mensch in die große Schar der Engel, die bei Gott sind, einbezogen wird. Ein großes Fest, das Himmel und Erde verbindet, mit der Hoffnung auf die Wiederkunft Christi. Die Altarweihe unterliegt einem festen Ritus und wird stets von einem Bischof durchgeführt. Zuerst wurden die Reliquien in den Opfertisch feierlich beigesetzt. Nach der Einzementierung besprengte der Bischof die Verehrungsstätte mit Weihwasser, bevor er ihn schließlich mit heiligem Chrisamöl salbte. Dem folgte die Entzündung und Verbrennung des Weihrauches auf dem „ Tisch des Herren“ und der Ausspruch des Weihegebetes. Die Zeremonie schritt mit dem Entzünden der Lichter voran, bevor der Eucharistiefeier mit dem Hochgebet, dem feierlichen Amen, Vater unser, dem Friedensgruß und der Kommunionsspendung fortgesetzt wurde. Mit der Segnung der Tabernakel, dem Schlussgebet, dem Ausspruch der Dankesworte und feierlichem Schlusssegen ging der Abend in St. Franziskus Xaverius Eilenburg zu Ende. Dem Bischof, als Hauptzelebranten, standen Pfarrer Michael Poschlod und Pfarrer Ulrich Schade, ehemalige Pfarrer und Ministranten zur Seite. Der Kirchenchor der Pfarrei St. Klara und das Bläserensemble umrahmten die Festmesse.

Von Anke Herold

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit dem heutigen Freitag schwebt der Richtkranz über der neuen Zentrale des Wasser-Versorgungsverbandes Eilenburg-Wurzen. Damit liegt der Bauherr unweit des Eilenburger Wasserturmes im Rahmen seiner Planung und kann den Dreigeschosser für die Winterarbeiten dicht machen.

29.10.2016

Am Montag ist wieder Halloween. Und auch in Nordsachsen wird es gruselig. Wir haben deshalb eine Auswahl an Veranstaltungen am Sonntag sowie am Montag zusammengestellt.

28.10.2016

Die Kindertagesstätte in Glaucha, Gemeinde Zschepplin, ist nur gut zur Hälfte ausgelastet. Wirtschaftliche Schwierigkeiten nähren verstärkt Gerüchte, die Einrichtung solle zum Jahresende schließen. Glauchaer Eltern suchen jetzt nach Lösungen.

27.10.2016
Anzeige