Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Butzbacher kreiseln jetzt am Eilenburger Platz
Region Eilenburg Butzbacher kreiseln jetzt am Eilenburger Platz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:26 09.03.2010
Oberbürgermeister Hubertus Wacker vor dem gerade enthüllten Schild am Eilenburger Platz in Butzbach. Im Hintergrund machen die Muldentaler Musik. Quelle: Privat
Anzeige
Eilenburg/Butzbach

Eilenburgs Oberbürgermeister Hubertus Wacker (SPD) war dabei. Ganz offiziell werde die Sache mit dem Segen des Stadtparlaments, das dieser Tage zusammentrifft. Aber das sei eher ein formeller Akt, denn der Magistrat hat seine Zustimmung bereits gegeben, war gestern von Rathaussprecher Olaf Hoerschelmann zu hören. Auch der französische Partnerkommune Saint-cyr-l’Éole errichteten die Hessen solch ein freundliches Denkmal. Der kleine Vorgriff auf die offizielle Genehmigung war nötig, weil bereits am Wochenende der Faselmarkt über die Bühne ging und die Oberhäupter der Partnerstädte ohnehin zu Besuch waren. Das Fest eröffneten erstmalig die Chefs aller drei Städte gemeinsam vor dem historischen Rathaus. Der Butzbacher Michael Merle (SPD) wurde bei der Zeremonie von Bernard Debain aus Saint-cyr-l’Èole und Wacker unterstützt. Immerhin ist dieser Markt bereits 571 Jahre alt. Er war zuerst als reiner Viehmarkt entstanden, der sich in der langen Zeit zum großen Volksfest auswuchs. Das fiel diesmal wegen des Wintereinbruchs nicht ganz so frühlingshaft aus wie sonst. Wacker lud die Butzbacher in seinem Grußwort zur Feier des 20. Jahrestages der Wiedervereinigung und der Städtepartnerschaft ein. „Wir wollen am 4. Oktober eine feierliche Ratssitzung abhalten“, erklärte er der Kreiszeitung. Details stünden noch nicht fest. Aber erste Absprachen für den festlichen Rahmen laufen bereits. Sein Kollege aus Frankreich durfte indessen die Hammerschläge zum Anzapfen des Freibierfasses ausführen. Wenig später ging es zu den Plätzen, die den Partnerstädten gewidmet werden: zum Kreisverkehr am Landgrafenschloss für Saint-cyr-l’Éole und zum Kreisel nahe der Wetzlarer Straße, wo das Eilenburger Wappen zu sehen ist. Schon vor rund 20 Jahren war dort noch mit dem damaligen Eilenburger Bürgermeister Herbert Poltersdorf (CDU) ein Baum gepflanzt worden.Wacker reiste nicht allein mit Ehefrau nach Hessen. Das Muldentaler Tanzblasorchester begleitete ihn. Das spielte dann auch beim Konzert der Partnerstädte mit. Unter dem Motto „Ein Brückenschlag für die Freundschaft“ begeisterten sie dort gemeinsam mit dem Orchester Val-d'Oise, der Kapelle Saint Cyrienne und der Feuerwehrkapelle Butzbach.

Heike Liesaus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Landesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen hat für morgen vor dem Landtag in Dresden zu einer Protestkundgebung gegen den Kabinettsbeschluss zur geplanten Kürzung der Jugendhilfepauschale aufgerufen.

08.03.2010

Kurz nach 19 Uhr waren gestern auch die Stimmen der Briefwähler ausgezählt und das Votum der Doberschützer in Sachen Bürgermeisteramt stand fest. 83,25 Prozent für den bisherigen Inhaber Roland Märtz (CDU) und 16,75 Prozent für Herausforderin Kathrin Niedermanner, die für die Sozialdemokraten ins Rennen gegangen war.

08.03.2010

Auch der erneute Wintereinbruch vermochte den Rekord nicht zu verhindern: 1014 Sportler, so viele wie nie zuvor, waren beim  14. Eilenburger Mazda-Lauf dabei, unter ihnen Profiboxer Timo Hoffmann und MDR-Moderatorin Katrin Huß.

07.03.2010
Anzeige