Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Cierpinski und Boitz gewinnen Mazda-Lauf
Region Eilenburg Cierpinski und Boitz gewinnen Mazda-Lauf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:35 07.03.2011
Anzeige

. Den Hauptlauf über zehn Kilometer gewann Falk Cierpinski von der SG Spergau in 30:37 Minuten. Bei den Damen lag am Ende Vorjahressiegerin Sandra Boitz vom SC DHfK Leipzig mit einer Zeit von 37:01 Minuten vorn. Die wohl größte Mannschaft stelte mit 101 Startern der FC Eilenburg.

Erstmals gab es ein Bambini-Lauf für die Drei- bis Vierjährigen. Das schöne Wetter hatte Sonnabend und Sonntagmorgen die letzten Zweifler überzeugt. Am Stand von Doris Fröhlich und ihrem Team herrschte reger Andrang. Allein für den Hauptlauf meldeten 76 Frauen und Männer nach - Rekord. Einer der Letzten: Falk Cierpinski. Als Test für die beginnende Saison sollte für den Sieger von 2008 der Start dienen, ebenso wie für Erik Haß und Fabian Borggrefe (SG Spergau). Das von Marathon-Olympiasieger Waldemar Cierpinski betreute Trio ließ von Anfang an erkennen, wo es hingehen soll: an die Spitze.

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_7877]

Schon nach den ersten zwei Kilometern hatte sich der Hallenser gemäß der Trainer-Marschroute („Ordentlich Gas geben, offensiv laufen, kein taktisches Rennen") abgesetzt, Frank Schauer vom SC Magdeburg und Fabian Borggrefe folgten auf den Plätzen. So blieb es bis zum Schluss. Es sollte ein schneller Trainingslauf werden, so der Hallenser später. Trainer-Vater Waldemar hatte gar auf einen ganz schnellen gehofft, war dennoch nicht unzufrieden: „Es läuft alles nach Plan." Dass Cierpinski und Co. an den Start gingen, freute auch die Cheforganisatoren Andreas Quitzsch und Jens Lieske: „Das hat den Hauptlauf natürlich aufgewertet." Zufrieden waren die beiden letztlich aber mit dem Gesamtpaket: Wetter, Teilnehmerzahl, Zeiten, Organisation - alles bestens. Dass die 30-Minuten-Marke nicht geknackt wurde, sah Quitzsch gelassen: „Die vielen Überrundungen bremsen ab." Nordsachsens Landrat Michael Czupalla (CDU) hatte die 442 Läufer auf die Zehn-Kilometer-Strecke geschickt. Eine Minute zuvor war bereits Thomas Kirsten als einziger Rollstuhlfahrer gestartet. Er erreichte nach 37:33 min das Ziel. Der Radeberger Armin Zosel war mit 77Jahren der älteste Starter im Feld.

Über fünf Kilometer waren die Starter aus dem Nachbarland stark vertreten. Unter den ersten Zehn waren fünf Polen, mit Sebastian Wierzbicki gewann dann auch einer. Den Frühstückslauf dominierte der FC Eilenburg. Emanuel Pickroth (9) siegte vor Vereinskamerad Leon Zschau und Frank Bechtloff. Wie stark die Fußballer-Familie Pickroth zudem vertreten war, zeigte auch das Ergebnis bei den Bambinis. Bruder Clemens (4) lief bei der Premiere für die Drei- bis Vierjährigen einen überzeugenden Start-Ziel-Sieg.

Kathrin Kabelitz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eilenburg. Mit 30 angemeldeten Wagen hat der Rosenmontagsumzug in Eilenburg eine konstante Größe erreicht. Am Montag wird er sich zum 20. Mal durch die Innenstadt schlängeln.

04.03.2011

[image:php4rPadP20110303173804.jpg]
Eilenburg. Ärger im Eilenburger Stadtteil Berg. Der Ausbau von Marien- und Hallescher Straße zwischen Schloßberg und Brunnerstraße soll im Juli starten.

03.03.2011

Eilenburg. Müssen Mahngebühren so hoch sein? Das fragt sich Bettina Noack, Schuldnerberaterin beim Kreisverband der Arbeiterwohlfahrt, wenn sie sich die Strom-Rechnungen einiger ihrer Eilenburger Klienten ansieht.

01.03.2011
Anzeige