Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Das große Krabbeln: Arche-Gruppen ziehen zur Lebenshilfe

Das große Krabbeln: Arche-Gruppen ziehen zur Lebenshilfe

Auftakt mit den Großen: Die Krabbel-Gruppen, die bisher in der Kinder- und Jugendarche in Eilenburg beheimatet waren, sind zur Lebenshilfe in die Bahnhofstraße umgezogen.

Voriger Artikel
Wedelwitzer können etwas ruhiger schlafen
Nächster Artikel
Sportfest-Flop: Jesewitz bleibt am Ball

Start im neuen Domizil: Die ältesten Kinder des Krabbel-Treffs erobern angefeuert von ihren Eltern das Lebenshilfe-Areal.

Quelle: Wolfgang Sens

Eilenburg. Im bisherigen Domizil waren die Treffs zuletzt an ihre Grenzen gestoßen. Das Scheppern der Bobby-Cars und lautes Stimmengewirr, das von spielenden Kindern im Garten ausging, passten nicht zu anderen Nutzungen des Gemeindehauses, in dem auch Verwaltungsbüros untergebracht sind. Trotzdem gab es am ersten Nachmittag Lampenfieber bei Annett Töpfer. Die 49-Jährige hat die Treffs aufgebaut. Um diese Zeit kommt die Gruppe zusammen, deren Kinder dem Windelalter längst entwachsen sind. Früh hatte sie noch eine der Gruppe mit echten Krabblern in der Arche betreut und sie sorgte sich ein bisschen, ob der neue Anlaufpunkt angenommen wird. Aber da standen schon alle vor der Tür und riefen nach "Anehett". Der Lebenshilfe-Verein indes bekundete sein Willkommen mit bunten Luftballons. "Wir haben viel Platz, auch im Garten. Und bei uns ist es auch so manchmal laut", begrüßte Lebenshilfe-Geschäftsführerin Simone Langhof die Neuankömmlinge. "Hier ist das Toben erlaubt, aber hinterher wird aufgeräumt." Kein Problem. Denn das galt bisher auch, machten Mütter und Väter fröhlich klar. Es könnte noch mehr aufzuräumen geben: Spenden wie Bücher und Spielzeug sind willkommen, sagte Annett Töpfer.

Die Krabbelgruppen der Kleinkinder treffen sich Montag, Dienstag und Donnerstag von 9 bis 11 Uhr. Lebenshilfe Eilenburg, Bahnhofstraße 25. Kontakt: Telefon 03423 758780, E-Mail kontakt@lebenshilfe-eilenburg.de

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 03.07.2015
lis

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Eilenburg
Eilenburg in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Nordsachsen

Fläche: 46,85km²

Einwohner: 15.452 Einwohner (Dezember 2015)

Bevölkerungsdichte: 330 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04838

Ortsvorwahlen: 03423

Stadtverwaltung: Marktplatz 1, 04838 Eilenburg

Ein Spaziergang durch die Region Eilenburg
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

Fußball in Nordsachsen
  • Fußball in Nordsachsen
20.11.2017 - 09:31 Uhr

Fußball-Nordsachsenliga: FSV trennt sich von Bad Düben 1:1

mehr
  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr