Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Deichertüchtigung - Pläne fast fertig
Region Eilenburg Deichertüchtigung - Pläne fast fertig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:25 19.05.2015

Der Schutz der Ortslagen Glaucha und Hohenprießnitz vor Hochwasser hat für die Bürgerinitiative oberste Priorität. Bekanntlich war Glaucha fast hundertprozentig von den Fluten im Sommer 2002 und 2013 besonders stark betroffen. "Die Pläne zur Ertüchtigung des vorhandenen Deiches zwischen Glaucha und Hohenprießnitz werden im Juni von Vertretern der LTV präsentiert", teilt die BI mit. Die Vorstandsmitglieder Gudrun Weise, Mario Gräfe und Thomas Hartmann bereiten dazu eine Informationsveranstaltung vor. Der Termin werde demnächst zeitnah bekannt gegeben.

Thomas Hartmann erinnerte an den Ortstermin im März mit dem Staatssekretär des Sächsischen Ministeriums für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL) Fritz Jaeckel, dem Abteilungsleiter "Wasser, Boden, Wertstoffe" des SMUL Ulrich Kraus, Antje Brumm vom Umweltamt des Landratsamtes Nordsachsen und Heinz Kaiser, Betriebsleiter Mulde der LTV, bei dem die Situation in Glaucha gemeinsam mit dem Vorstand der Bürgerinitiative wiederholt ausgiebig erläutert wurde. So kann der Vorstand der Bürgerinitiative "HQ100-Schutz für Glaucha" die grundsätzlichen Ziele der geplanten Ertüchtigung des Deichabschnittes Hohenprießnitz-Glaucha vorab bereits wie folgt beschreiben: Hauptsächlich werden die Höhen, die durch Sackungen im Deich während des Hochwasserereignisses im Juni 2013 entstanden sind, wieder egalisiert. Das zerstörte Siel am Rinderstall in Glaucha wird neu errichtet. "Das wichtigste ist aber für die beiden Ortschaften, dass die Verteidbarkeit des Abschnittes nach der Baumaßnahmen gewährleistet sein wird und vor allem die Standsicherheit im besonders stark beanspruchten Bereich am Eingang zum Muldebogen von Laußig nach der Ertüchtigung hergestellt ist". so BI-Vorsitzender Thomas Hartmann.

Die Baumaßnahmen am Deich sollen im September beginnen, weiß die Bürgerinitiative. Die Errichtung des neuen Siels ist ab Mitte 2015 vorgesehen. Damit knüpft die BI an Aussagen an, die Antje Brumm vom Landratsamt schon in der jüngsten Mitgliederversammlung der Bürgerinitiative in Glaucha traf (wir berichteten) und wo der grobe Fahrplan zur Deichertüchtigung für diesen Bereich bereits vorgestellt wurde. Das kann die Bürgerinitiative inzwischen aktualisieren.

Bis Ende 2015, das Ziel bleibt bestehen, soll das Ertüchtigungsprojekt fertig gestellt werden. Für die Deiche um Glaucha soll danach wieder der Status eines HQ50-Schutzes gelten, wie es zurzeit im Hochwasserschutzkonzept verankert ist. Der HQ100-Schutz bleibt für die Glauchaer aber weiterhin das Ziel. Die Techniker der LTV werden konkretere Pläne, wie angekündigt, erst präsentieren, wenn diese fertig sind. Das respektiert die BI.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 21.05.2014
Rieck, Karin

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Klick pro Tag genügt. Die Stimmabgabe kostet nur zwei Minuten Zeit und schon könnte für die Sanierung und Erweiterung des Spielplatzes am Wendehammer in Sprotta-Siedlung zusätzliches Geld in die Kasse kommen.

19.05.2015

Wegen mehrerer Delikte muss sich jetzt ein 24-Jähriger verantworten, der in der Nacht zum Freitag mit der Polizei in Eilenburg in Konflikt geriet. Einer Funkstreifenwagenbesatzung fiel der Radfahrer gegen 1.15 Uhr auf der Wurzener Straße auf, als er den Beamten ohne Licht auf dem Fußweg fahrend entgegen kam.

19.05.2015

Ein Ruck, dann ist das weiße Tuch weg, die eingravierten schwarzen Buchstaben geben den Blick frei auf die neue Bezeichnung des Kreisverkehrs in der Leipziger Straße.

19.05.2015
Anzeige