Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Den alten Bäumen zu Leibe gerückt
Region Eilenburg Den alten Bäumen zu Leibe gerückt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:18 22.01.2012
Anzeige

. Unterstützung brauchten die Angelfreunde am Gewässer Alsen. Dort sollten Bäume herausgezogen werden, was mit der Seilwinde des THW leicht geht. Die zahlreichen Stürme der vergangenen Wochen und Freund Biber hatten einige Bäume in arge Schräglage gebracht. „Wir können auf eine sehr gute Zusammenarbeit mit dem THW zurückblicken", erzählt Renè Wagner, Vorsitzender des Vereins.

Aber nicht nur ins Wasser gefallene Bäume waren zu beseitigen. Der Zulauf, über den bei einem höheren Wasserstand der Mulde Wasser in das Angelgewässer läuft, wird immer wieder von Gartenfreunden als Müllabladeplatz genutzt. „Damit die Gärten sauber und ordentlich sind, werden herabgefallene oder abgesägte Äste sowie Laub gern aus Vereinfachungsgründen dort abgelagert. Das müssen wir beräumen", war von Wagner zu erfahren. Lothar Richter erklärte weiter: „Da ein Stück des Zulaufgrabens verrohrt ist, die Rohre jeweils mit einem Gitter geschützt sind, stauen sich derartige Ablagerungen bei stärkerem Wasserandrang. Ein Rückstau im Graben wäre die Folge. Wir wollen aber das frische Muldewasser haben."

Während des Hochwassers 2002 war es außerdem in der Verrohrung des Grabens zu einer Senkung gekommen, die in diesem Jahr in Zusammenarbeit mit den Angelverband Leipzig und der Stadt fachgerecht behoben werden soll. Damit wäre dann ein regelmäßiger Zulauf in das Angelgewässer gegeben.

„Die Qualität vom Alsenwasser ist übrigens bombig", sagte Peter Zeck, der Gewässerwart des Vereins. Bis vor wenigen Tagen war der Wasserstand zirka 50 bis 60 Zentimeter niedriger als jetzt. Bei einer Wasserfläche von etwa 3,5 Hektar ist das eine beträchtliche Fehlmenge. „Daraus hätte sich bei Frost und Eis ein Problem entwickelt, dem wir mit Hilfe des THW zu Leibe gerückt wären", berichtete Wagner. Absprachen, so war zu erfahren, waren dazu schon im Dezember getroffen worden.

Müll, der von Autofahrern abgeladen wird, stellt ein weiteres Ärgernis dar. Während des vergangenen Arbeitseinsatzes im Herbst wurde der schon einmal beräumt. Wagner muss im Moment krankheitsbedingt zu Hause bleiben, versicherte: „Der Chef muss nicht immer mit dabei sein. Bei uns im Verein klappt die Zusammenarbeit sehr gut."

Die Baumfällungen wurden übrigens mit der Forstbehörde abgesprochen, Ausgleichpflanzungen erfolgen regelmäßig, wie die Baumsetzaktion im Vorjahr mit rund 500 Bäumen gezeigt hat. Angler sind eben auch Naturschützer.

Birgit Rabe

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[image:phpSC7mHD20120117093710.jpg]
Krippehna. Der Widerstand vieler Bürger und des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) gegen Schadstoffe, Gestank, überflüssige Gülle und Tierquälerei in einer geplanten Schweinemastanlage nahe Krippehna ist noch nicht ausgestanden.

17.01.2012

[image:phpw4ZLJ920120113161150.jpg]
Eilenburg. Jede Menge Blaulicht: Rettungswagen, sechs Feuerwehrfahrzeuge samt Drehleiter und Mannschaftswagen der Polizei rasten am Freitag kurz nach 13 Uhr in die Eilenburger Bernhardistraße und sammelten sich am Kreisverkehr. Die Straße wurde gesperrt.

13.01.2012

[image:phpnhvATo20120109094627.jpg]
Eilenburg. Was Dajana Kirste seit August 2011 in ein mehrseitiges Protokoll notiert hat, stellt die Caritas-Förderschule am Rand von Eilenburg in kein gutes Licht.

09.01.2012
Anzeige