Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Der Traum vom eigenen Haus: Eilenburg als Wohnstandort immer beliebter
Region Eilenburg Der Traum vom eigenen Haus: Eilenburg als Wohnstandort immer beliebter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 29.07.2015
Hier dreht sich eifrig der Kran. Die Häusle-Baustelle am alten Mittelweg in Eilenburg war nach einem halben Jahr vermarktet. Quelle: Wolfgang Sens
Anzeige
Eilenburg

Für die zum Verkauf vorgesehenen Areale seien rechtliche Vorarbeiten, die bis zum ersten Spatenstich zu klären sind, jedoch momentan sehr unterschiedlich ausgeprägt und entsprechend ausgewiesen, erklärte Ulrike Glück, im Rathaus für Finanzen und Controlling, darunter die städtischen Liegenschaften, zuständig. Insofern dient die Auflistung zunächst teils rein informativen Zwecken. Es wird allerdings zugesichert, dass die Stadtverwaltung "alle Möglichkeiten für einen zügigen Verkauf ausschöpft".

Einige Beispiele: In der Straße der Jugend gibt es für drei Grundstücke mit einem Umfang zwischen 750 und 1000 Quadratmetern Reservierungen. "Was nicht bedeutet, dass die Interessenten auch wirklich zugreifen", schränkt Glück ein. In der Siedlung im Ortsteil Kospa sind ebenfalls für drei gut 1000 Quadratmeter große Grundstücke Bewerber da, mit denen die Verkaufsvorbereitungen auf einem guten Weg sind. "Dieses Angebot wird wohl nicht mehr lange auf der Web-Seite stehen", so Ulrike Glück. Reservierungen liegen außerdem für zwei Einfamilienhaus-Wohnbauflächen im Bereich Mansberg/Weinbergstraße vor. Von drei Grundstücken, jeweils zwischen 630 und 1260 Quadratmetern Größe, gibt es für eines Interessenten, mit denen die Stadtverwaltungen Gespräche aufgenommen hat.

Freie Plätze können potenzielle Häuslebauer auch "An der Leipziger Höhe" erfragen. Bereits seit Ende der 1990er Jahre im Stadtteil Berg in der Vermarktung, sind es von dort bis ins Zentrum nur etwa 15 Minuten zu Fuß. Über den neuen Mittelweg auf die Ortsumgehung der B 107 geht es direkt auf die B 87 in Richtung Leipzig, Torgau oder Krostitz. Auf dem Berg gehören die Grund- und eine Freie Schule, Kindereinrichtungen, das Krankenhaus, in der Nachbarschaft zwei Einkaufzentren, Arztpraxen, eine Apotheke und eine Sparkassen-Zweigstelle zum Wohnumfeld. "Hier sind Reservierungen über eine Hausbaufirma für Doppel-, Reihen und Einfamilienhäuser möglich", so die Fachfrau. Der B-Plan beinhaltet zudem Flächen für Mehrgeschosser.

"Für planerischen und baurechtlichen Vorlauf wird zudem an anderer Stelle gesorgt", blickt die Fachbereichsleiterin in die Zukunft. Beispielsweise am Jacobsplatz. Hier sollen gemeinsam mit einem Bauträger neue Bauplätze geschaffen werden. Für Baufreiheit müssten unter anderem noch alte Garagen weichen. Weitere Planungen betreffen die Dübener Landstraße. Zwischen 35 und 65 Euro kostet der Quadratmeter Bauplatz in Eilenburg. Nach dem Grundbucheintrag sind in der Regel zwei Jahre Zeit für die Umsetzung des Projektes. Das Niedrigzinsniveau schafft derzeit günstige Bedingungen. Eilenburg entwickelt zudem Konzepte, die Zuzug attraktiver machen sollen. Das Nahziel hat jedoch Priorität: Die Einwohnerzahl bei 15 000 zu stabilisieren.

Weitere Informationen im Fachbereich Finanzen und Controlling und im Internet unter www.eilenburg.de unter Städtische Grundstücksangebote.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 27.07.2015
Karin Rieck

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Post für Linda. Doch die achtjährige Eilenburgerin konnte sich über den an sie gerichteten Brief nicht freuen. Er kam von der Agentur für Arbeit, genauer dem Inkasso-Service.

28.07.2015

Das nächste Unwetter kommt garantiert. Eilenburgs Wehrleiter Gunter Kneiß kann sich, wenn Pieper und Sirenen rufen, darauf verlassen, dass von seinen 60 aktiven Kameraden genauso viele im Eiltempo zur Feuerwache unweit der Bahnhofstraße stürmen, wie für die jeweiligen Hilfeleistungen benötigt werden.

28.07.2015

Das neue Gesicht im Museum und der Tourist-Informationsstelle von Eilenburg ist 27 Jahre jung, dunkelhaarig und nett anzuschaun. Franziska Trump zog für ihren neuen Job extra in die Muldestadt, stammt aus Eisenach und schwärmt inzwischen von ihrer neuen Heimatstadt: "Besonders die Umgebung, das viele Grün und die Muldeaue sind sehr schön.

26.07.2015
Anzeige