Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Die Commerzbank in Eilenburg: Neue Ausstellung beleuchtet die Geschichte
Region Eilenburg Die Commerzbank in Eilenburg: Neue Ausstellung beleuchtet die Geschichte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:38 04.07.2015
Filialleiter Dirk Henkler und Beraterin Renate Schmich zeigen die Ausstellungstafeln zur Commerzbank-Geschichte in Eilenburg und Delitzsch. Quelle: Heike Liesaus
Anzeige
Eilenburg

Anlass für eine Ausstellung über die Historie des Kreditinstituts, die nun in Eilenburg zu besichtigen ist. Auch in Delitzsch wird morgen gefeiert.

Wo noch kurz vorher die Hintergrund-Geldgeschäfte abgewickelt wurden, wo zum Beispiel Renate Schmich als junge Mutter mit Halbtagsbeschäftigung die von Geschäften abgelieferten Einnahmen auszuzählen hatte, standen die Eilenburger plötzlich Schlange, um private Konten zu eröffnen, Kredite aufzunehmen und sich über Geldanlagen beraten zu lassen. Da wurde Geld noch per Hand gezählt, standen drei Computer für 30 Mitarbeiter zur Verfügung, gab es acht Prozent Zinsen fürs Extra-ein-Jahres-Sparen, waren selbst für die günstigen Darlehn der Kreditanstalt für Wiederaufbau 6,75 Prozent Zinsen zu löhnen. "Aber damals gab es auch noch andere Inflationsraten als derzeit", ergänzt Filialleiter Dirk Henkler.

Die Geschichte der Commerzbank in Eilenburg beginnt aber viel früher. 1906 eröffnete eine Filiale in der Leipziger Straße 1. Die jedoch später aus wirtschaftlichen Gründen wieder geschlossen wurde. Das Gebäude in der Röberstraße 11 war vorher von Reichsbank, Deutscher Notenbank und Staatsbank der DDR genutzt worden. In Zeiten der Wiedervereinigung befand sich das Haus in einem maroden Zustand. Während der Sanierung Mitte der 90er Jahre war die Bank deshalb in Containern auf den Hof untergebracht. Provisorien, die damals zum Alltag gehörten. Auch auf dem Schanzberg hatte es einen Container gegeben, erzählt Dirk Henkler. Das Kreditinstitut hatte die Finanzierung der hoffnungsvollsten Industrie-Ansiedlung in Eilenburg jener Jahre übernommen, die der Papierfabrik Stora Enso.

Die wilden Zeiten sind vorbei. Die Commerzbank-Filiale hat heute sieben Mitarbeiter und Spezialisten für Finanzierung und Versicherung. Sie kann sich, während sich andere aus der Region zurückziehen, über Zuwachs freuen: Die Zahl der Kunden stieg von 5500 auf 6000 in den vergangenen zwei Jahren.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 02.07.2015
Von Heike Liesaus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Lampenfieber gehört sicher zum Alltag der Tierschule Telligmann im Eilenburger Ortsteil Wedelwitz. Schließlich werden hier Tiere für ihre Auftritte bei Filmaufnahmen und in Shows trainiert.

30.06.2015

Der Nil wird ausgelegt. Er ist ein langes blaues Tuch, das auf der Bühne in der Eilenburger Nikolaikirche landet. Dort läuft die Probe fürs Musical "Israel in Ägypten", denn am Sonntag ist um 16 Uhr Premiere.

02.07.2015

Klein, aber oho: So haben sich am Wochenende die zur Stadt Eilenburg gehörenden Dörfer Behlitz und Pressen präsentiert. Sie feierten 675 Jahre Ersterwähnung.

01.07.2015
Anzeige