Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg "Die Schneekönigin" – Eilenburger spielen märchenhaftes Theater
Region Eilenburg "Die Schneekönigin" – Eilenburger spielen märchenhaftes Theater
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
In diesem Jahr bringen die Hobbyschauspieler des Eilenburger Laientheaters das Märchen "Die Schneekönigin" auf die Bühne im Bürgerhaus. Quelle: Steffen Brost
Anzeige
Eilenburg

Sprecherziehung nennt die Vorsitzende Nadine Fritzsche (32) die Übung. "Bei uns werden alle Wörter richtig betont und sauber ausgesprochen. Endungen dürfen nicht verschluckt werden", so die Leiterin. In den vergangenen Wochen haben sich die Mädchen und Jungen intensiv mit dem Märchen von Hans Christian Andersen und vor allem mit der Bühnenfassung von Michael Ö. Arnold beschäftigt. Am Spielort werden die Rollen an die Bühne angepasst, das Kulissenschieben geprobt und sich mit der Örtlichkeit angefreundet", erklärt Fritzsche.

Seit 1961 inszeniert das Laientheater in der Vorweihnachtszeit immer ein Märchen. Vor Monaten saßen alle Mitglieder zusammen und haben sich für dieses Stück entschieden. Es gibt 13 Szenen und 22 Rollen. "Meine Theaterfamilie ist ein bunt gemischter Haufen von Jung bis Alt. Im Moment sind wir 45 Mitglieder, das Jüngste ist acht Jahre und das Älteste 82 Jahre alt. Wir nehmen jederzeit gern neue Familienmitglieder auf, egal ob ihr Interesse an der Mitarbeit auf, hinter oder vor der Bühne liegt", so Fritzsche.

Seit den Sommerferien haben die Akteure ihre Textbücher. Jeder hat beim Lernen seine eigene Methode. Vanessa Maar ist trotz ihrer erst 14 Jahre schon ein alter Hase. Bereits mit fünf Jahren spielte sie ihre erste Rolle. "Damals machte meine Freundin mit. Ich bin mal mitgegangen und habe mir eine Probe angeschaut. Dabei fehlte ein Spatz. Man hat mich gefragt, ob ich diese Rolle übernehmen könnte. Seitdem bin ich mit großer Leidenschaft und viel Spaß dabei", erzählt die Schülerin, die in diesem Jahr die Katze Triesel spielt.

Zum ersten Mal auf der Bühne steht die 67-jährige Rosi Fischer aus Bad Düben. Seit drei Jahren gehört die Rentnerin und ehemalige Kindertagesstättenleiterin zum Ensemble. "Ich habe schon beim Bad Dübener Landschaftstheater mitgespielt. Nadine sprach mich danach an und seitdem habe ich immer hinter den Kulissen geholfen. In diesem Jahr spiele ich eine Großmutter. Passt ja schließlich zu mir." Steffen Brost

Premiere ist am Sonntag, 15 Uhr, im Bürgerhaus. Bis 9. Dezember wird das Stück mehrmals aufgeführt. Eintritt: 5, Kinder 3 Euro. Alle Termine: www.laientheater-eilenburg.de.

Anzeige