Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Dietmar Telligmann präsentierte bunte Show rund um die Vierbeiner
Region Eilenburg Dietmar Telligmann präsentierte bunte Show rund um die Vierbeiner
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:38 05.07.2015
Kleine und große Vierbeiner präsentierte Dietmar Telligmann von der Filmtierschule Wedelwitz bei der Pferde-Gala. Quelle: Steffen Brost
Anzeige
Wedelwitz

Nur noch fünf Minuten bis zum Start der Eilenburger Pferde-Gala. Klaus-Dieter Tögel und Fred Lopian von der Kültzschauer Schützengilde machen ihre Kanone klar. Dann zieht ein lauter Knall die Aufmerksamkeit der Zuschauer auf sich. Agnes und Dietmar Telligmann kommen auf den Platz geritten. Begrüßt von Moderator Jochen Gebhardt.

Auch ein weißes Einhorn ist beim Auftakt dabei. "Es wird spannend heute. Bei den ritterlichen Spielen wird dieses Einhorn noch eine ganz besondere Rolle spielen. Der Sieger der Spiele, wird es als Trophäe mit nach Hause nehmen", kündigt Gebhardt an. Nach den vergangenen zwei Shows wurden in diesem Jahr etwas kleinere Brötchen gebacken. Zudem tat die Gitze ihr übriges. Nur knapp über 100 kleine und große Zuschauer wollten sich die Pferdeshow bei weit über 30 Grad anschauen. "Ja das ist schade aber nicht zu ändern. Für das Wetter kann keiner etwas. Auch die Pferde müssen bei solche  Witterungsbedingungen immer gut gekühlt werden", so Telligmann. Während in den vergangenen beiden Jahren ausschließlich Akteure aus der Filmtierschule die Show gestalteten, hatte Telligmann im ersten Block nur Gäste aus der Region eingeladen.

Zur Galerie
Kleine und große Vierbeiner präsentierte Dietmar Telligmann von der Filmtierschule Wedelwitz bei der Pferde-Gala.

Gleich zu Beginn hatten die Drillinge Charlotte, Greta und Luise Letsch aus Kossen ihren großen Auftritt. Die drei Mädchen sind Voltigiererinnen in Liebertwolkwitz und zeigten einige paar Übungen auf dem Rücken ihres Pferdes Little Luna. Ganz genau beobachtet von Sabine Köste, Witwe des vor zweieinhalb Jahren verstorbenen Turn-Olympiasiegers Klaus Köste. "Ich bin seit sieben Jahren bei den Schenkenberger Voltigiererinnen für die sportliche Ausbildung verantwortlich. Die Drillinge wohnen bei mir im Dorf. Nette Mädels, die echt was drauf haben", freut sich Köste. In den einzelnen Programmpunkten präsentierten sich verschiedene Pferderassen mit Dressurreit-Vorführungen, historische Kutschen mit Ein-, Zwei- und Vierspännern sowie Reiter, die atemberaubende Stunts auf dem Pferderücken vorführten. Viele der Akteure sind Filmstars. Denn Teiligmann betreibt in Wedelwitz eine Filmtierschule. Das ganze Jahr über leben hier Pferde, Katzen, Hühner, Schweine, Hunde, Maultiere und vieles mehr. Viele seiner Vierbeiner haben bereits bei namhaften Filmproduktionen woe "Goethe", "Friedrich der II.", "Die Vermessung der Welt" oder "Hans im Glück" mitgespielt. "Mein aktuelles Projekt heißt Breamstone. Das ist ein Western, den wir derzeit im thüringischen Mühlhausen und in der Lausitz drehen.

Da wirken dressierte Schweine, Pferde, Hühner und Maultiere mit", erzählt Telligmann in der Pause. Bis zum Finale erlebten die Zuschauer Ausschnitte aus Filmszenen wie Avatar, eine Hundeshow und rasante Stunts auf dem Rücken der Pferde. Viel Beifall erhielt Stuntreiterin Karin Kiffner, mit ihrer Trickreiterei. Mit diesen Vorführungen konnte die gelernte Physiotherapeutin bereits in dem MDR-Streifen "Tannbach" mitspielen. Das Finale war Sache von Profi-Feuerwerker Uwe Winkler aus Liemehna. Nach dreieinhalb Stunden Show ging nicht nur die Sonnen unter, sondern tauchte der Pyrotechniker den Himmel über Wedelwitz in eine farbenprächtiges Sternenmeer mit Fontänen, Raketen und bunten Effekten.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwei Wochen ist es her, dass sich die Spur des Wolfs auf Jesewitzer Flur fand. Der Gordemitzer Eberhard Haacke, Landwirt und Jäger, hatte ein gerissenes Reh an der Wirtschaftsstraße am Schwarzen Berg, also an der Grenze zur Nachbarstadt Taucha, gefunden.

07.07.2015

Das unerwartete Aus für das Vorhaben Neubau einer Bundesstraße von Leipzig bis zur Landesgrenze Sachsen/Brandenburg (B 87 n) provoziert Reaktionen. Es ist immerhin eine der größten Infrastrukturmaßnahmen in der Region.

06.07.2015

Mit "gemischten Gefühlen" denkt Matthias Pilarski vom Vorstand des SV Jesewitz ans Sportfest zurück, das mit Dorffest-Charakter voriges Wochenende organisiert worden war.

06.07.2015
Anzeige