Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Discounter Netto will im Dorfzentrum in Mockrehna neu bauen
Region Eilenburg Discounter Netto will im Dorfzentrum in Mockrehna neu bauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 02.03.2016
Die Supermarkt-Kette Netto, hier die Filiale an der B 87 in Mockrehna, sucht einen neuen Standort im Pumphutdorf. Quelle: Wolfgang Sens
Anzeige
Mockrehna

Netto will in Mockrehna moderner, größer werden und weiter ins Ortszentrum hinein. Der rund 600 Quadratmeter umfassende Markt an der Ortseinfahrt der B 87 aus Richtung Eilenburg-Doberschütz entspricht nicht mehr dem aktuellen Standard. Mehr Nachhaltigkeit verspricht sich der Discounter im Bereich der Kirche, zwischen Ortsdurchfahrt, Unterdorf und Gassenteich. Der Gemeinderat war Dienstagabend gefragt, einem Aufstellungsbeschluss für die Bauplanungen seinen Segen zu geben. Nach kontroverser Debatte gab es für die sogenannte Innenentwicklung der „Ortsmitte Mockrehna“ sechs Ja-, vier Nein-Stimmen und vier Stimmenthaltungen.

Für die neue, geplante Größe von 1000 Quadratmeter Verkaufsfläche für Netto sei ein Sondergebiet Handel auszuweisen, erläuterte Bürgermeister Peter Klepel (parteilos). Bei dieser Gelegenheit soll in einem vereinfachten Verfahren der Bereich entlang der ausgebauten Straße Am Gassenteich als Wohngebiet überplant werden. Die Nachfrage sei vorhanden. Verfahrenskosten trage der Leipziger Investor, die Leo & Schwarz Immobiliengesellschaft mbH. Über den städtebaulichen Vertrag zwischen der Gemeinde und dem Vorhabenträger stimmte der Rat zugleich mit zwei Nein-Stimmen und zwei Enthaltungen ab.

Eine Reihe von Bedenken zählte Robert Schübel (CDU) auf: „Im Prinzip bin ich nicht gegen diese Investitionen, sehe aber viele Probleme.“ Der Wildenhainer sah unter anderem Klärungsbedarf hinsichtlich der Folgekosten für die Gemeinde, die verkehrstechnische Erschließung des neuen Netto, vor allem im Kreuzungsbereich zum Unterdorf sowie im Bereich der S 16 nach Wildenhain. Des Weiteren sorgte er sich um Belastungen für Anwohner und den Friedhof. „Und was wird mit der leeren Hülle, die am jetzigen Standort stehen bleiben wird?“ Diese Frage blieb zunächst unbeantwortet wie die Vermutung von Jürgen Mangler (Freie Wähler) aus Wildschütz: „Die anderen Händler und der Penny werden an dieser Konkurrenz krachen gehen.“

Das sahen Bernhard Wagner (CDU)aus Mockrehna und andere Fürsprecher nicht so: „Wenn wir die Pläne blockieren, wird Netto komplett abwandern und das wäre nicht gut.“ Mit der Erweiterung des momentanen Standortes, was einige Räte als günstiger ansahen, habe es mit dem Eigentümer leider keine Einigung gegeben“, bedauerte der Bürgermeister und ergänzte, die Bedenken seien berechtigt. Zu Problemen wie Schallschutz, Verkehr und anderem seien im Planverfahren, das sich noch in einer sehr frühen Phase befindet, diverse Gutachten erforderlich, ergänzte Angela Sawatzki, die für das Eilenburger IBS-Planungsbüro regelmäßig Projekte in der Gemeinde betreut. Für die Straße Am Gassenteich sei Lieferverkehr nicht möglich. „Wir schieben heute das Verfahren lediglich an, alle anderen Details werden zu gegebener Zeit noch eine Rolle spielen“, so Klepel.

Von Karin Rieck

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Fernsehleute vom MDR haben sie bekommen, der Eilenburger Seniorenrat: die Heinzelmännchen aus der Hand von Marion Kupke. Wie viele sie Masche für Masche gehäkelt hat, kann sich gar nicht sagen. Deren Zahl dürfte inzwischen vierstellig sein.

02.03.2016

Vorsicht Autofahrer: In Nordsachsen beginnt mit den milderen Temperaturen wieder die jährliche Krötenwanderung. Die Behörden stellen bereits Warnschilder auf.

02.03.2016

Zum Auftakt ihrer Festwoche zum 20. Geburtstag der Berg-Grundschule empfingen das Kollegium und die 200 Schüler am Dienstagvormittag zahlreiche Gäste. Unter ihnen die Erbauer der einst „schönsten Schule Sachsens“ , Besucher aus dem Rathaus, von Partnereinrichtungen und Elternvertreter. Es wurde über Vergangenes und neue Pläne gesprochen.

02.03.2016
Anzeige