Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Doberschütz lehnt Asylheim an der Bundestraße 87 ab

Gemeinderat Doberschütz lehnt Asylheim an der Bundestraße 87 ab

Im zweiten Anlauf hat der Gemeinderat Doberschütz einen Flächentausch mit der Kreisverwaltung im Gewerbegebiet Paschwitz-Sprotta mit neun Nein-, zwei Ja-Stimmen und zwei Stimmenthaltungen abgelehnt. Zwei Räte erklärten in der Sitzung am Donnerstag Befangenheit.

Der Gemeinderat Doberschütz hat das geplante Asylheim an der Bundesstraße 87 abgelehnt. (Symbolfoto)

Quelle: dpa

Wöllnau. Nach dem Tausch wollte der Landkreis auf zirka 3000 Quadratmetern eine Unterkunft für 120 Asylbewerber errichten, die in der weiteren Planungsphase an die Infrastruktur angeschlossen werden sollte. Deshalb brannte nicht nur in der Einwohnerversammlung in Mörtitz vor drei Wochen, als über das Projekt und seine Dringlichkeit informiert wurde, die Luft. Auch Donnerstagabend gab es im vollen Wöllnauer Kultursaal deutliche Proteste dagegen sowie gegen die Asylpolitik im Allgemeinen.

Bürgermeister Roland Märtz (CDU) wurde zu Beginn der Ratssitzung mit dem brisanten Beschluss eine Liste mit über 400 Unterschriften von Gegnern der Flüchtlingsunterkunft überreicht. Zwischenrufe, -fragen, Beifall, aber auch Häme hebelten die Diskussion der Räte und geltende Geschäftsordnungen immer wieder aus. Die Ratsmitglieder Helmut Fehre (Bürger für Bürger) und Karsten Ittner (CDU) sahen auch nach den Vorabinfos offene Fragen: zur Anbindung des Heimstandortes an Infrastruktur und Versorgung, zu Integrationsproblemen und Kosten. Dass noch vor Planungs- und Abwägungsphase eine frühzeitige Bürgerbeteiligung gerückt wurde - für ihre sachliche Argumentation musste sich Angelika Stoye, Ordnungsdezernentin beim Landkreis, auch unfaire Reaktionen gefallen lassen. Peter Thiemecke (SPD) wusste, damit auch Doberschütz seinen Beitrag zur Aufnahme von Flüchtlingen leistet, "trotz Bauchschmerzen keine bessere Lösung im Moment". Von einigen im Saal forderte er "Verstand und Respekt" ein für die, "die zwischen Baum und Borke" agieren. Am Ende zeigten sich die Kreisvertreter offen für weitere Vorschläge aus Doberschütz, das für dieses Jahr nach gültigem Schlüssel 62 Asylbewerber aufnehmen müsste. So gibt es etwa zehn Wohnungsangebote aus Laußig, Sprotta, Paschwitz und Eilenburg. Weiteres wird im Gemeinderat am 3. Dezember besprochen.

Karin Rieck

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Eilenburg
  • Zeitungsküken 2017 gesucht!

    Es geht in eine neue Runde: Zum elften Mal sucht die Delitzsch-Eilenburger Kreiszeitung das Zeitungsküken. Mit der Aktion steht der Nachwuchs der R... mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lädt am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos in unserem Special. mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus den Städten und Gemeinden. mehr

Fußball in Nordsachsen
  • Fußball in Nordsachsen
27.04.2017 - 13:37 Uhr

Die Sportler und Mitglieder des Vereins wollen einen bunten, abwechslungsreichen Feiertag miteinander verbringen.

mehr
  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr