Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Doberschützer Schüler machen Biber-Diplom
Region Eilenburg Doberschützer Schüler machen Biber-Diplom
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:41 05.06.2018
Udo Reiß vom Naturpark Dübener Heide ist bei Schülern der Grundschule Doberschütz, die auch Naturparkschule ist, mit dem Biberprojekt zu Gast. Quelle: Bärbel Schumann
Doberschütz

Ihrem Namen „Naturparkschule“ machten die Mädchen und Jungen der Doberschützer Grundschule jetzt alle Ehre. Sie bereiteten sich in ihren Klassen gezielt auf einen Projekterlebnistag ganz im Zeichen des Bibers vor. „Wir haben dazu Kontakt mit der Leitung des Naturparks Dübener Heide aufgenommen und um Unterstützung gebeten“, erklärt Nadine Berghoff, leitende Lehrerin. Künftig will man die Zusammenarbeit ausbauen. Der Biber ist das Wappentier des Naturparks.

Interessante Geschichten

Aber auch in den einzelnen Klassen wurden viele Ideen entwickelt und umgesetzt, um sich auf den Projekttag vorzubereiten. So schauten sich die Grundschüler einen Film über den Biber an, lernten dabei etwas über seinen Körperbau, seinen Lebensraum, wie es in einer Biberfamilie zugeht und wie dabei zusammengehalten wird. Bei einem Teil der Mädchen und Jungen war Familie Gast von der Winkelmühle zu Besuch. Sie erzählte den Mädchen und Jungen Geschichten über eine Biberfamilie. Die hatten sie selbst nahe der Winkelmühle im Wald erlebt. „Die Kinder lauschten gespannt, als sie vom Tod eines Biberpärchens erzählten und berichteten, wie sie deren Nachwuchs nach dem Tod der Eltern sogar im Winter mit Äpfeln, Gemüseabfällen sowie anderen Dingen versorgten und so das Überleben des Nachwuchses sicherten“, erzählt Klassenlehrerin Elke Taiber rückblickend. Es wurde aber auch mit Naturmaterial gebastelt, gemalt und gestaltet. Zudem beschäftigten sich die Schüler mit Verhaltensweisen der Tiere und deren Zusammenhalt.

Ein besonderes Diplom

„Am Ende haben alle eine Prüfung absolviert und dabei ihr Wissen über den Biber unter Beweis gestellt. Wer das geschafft hat, erhielt das Biber-Diplom“, berichtet Nadine Berghoff. Das Diplom war praktisch die Eintrittskarte zum Erlebnistag rund um den Biber.

Am Projekterlebnistag selbst konnten die Kinder dann an vier verschiedenen Stationen das erworbene Wissen unter Beweis stellen. Naturparkranger Udo Reiß, der einen präparierten lebensgroßen Biber mitgebracht hatte, staunte nicht schlecht, was die Kinder alles schon über den Pflanzenfresser wussten. „Die Schüler sind wirklich gut vorbereitet und sehr interessiert“, lobte er seine Zuhörer. Egal welche Frage er stellte, blitzschnell schossen Arme in die Höhe, weil Freya, Niklas, Vincent und all die anderen die Antwort schon parat hatten.

Von Bärbel Schumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Als Mitte der 1970er-Jahre bei Brandis ein Waschbär geschossen wurde, galt das als Sensation. Heute gehen allein in und um Eilenburg bis zu 100 Tiere jährlich in die Falle. Doch ganz verschwinden wird das Raubtier nicht mehr.

08.06.2018

Auf der Ortsumgehung Eilenburg hat es am Morgen einen schweren Unfall gegeben. Dabei kam ein 26-jähriger Mann ums Leben. Die Straße war den ganzen Tag über gesperrt, ist erst seit dem späten Nachmittag wieder frei.

04.06.2018

Spannend und voller Erlebnisse war das dritte Heinzelmännchenfest rund um den Sorbenturm. Dort hatten die Mitglieder des Burgvereins eine Menge für die kleinen Besucher aufgebaut.

04.06.2018