Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Doberschützer auf Entdeckertour im Wald
Region Eilenburg Doberschützer auf Entdeckertour im Wald
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:32 13.02.2019
Joshua Stoppel (24, rechts) vom Verein barfuß aus Sprotta begutachtet den Kobel, also die Eichhörnchen-Behausung, die die Kinder spielerisch bauen. Quelle: Nico Fliegner
Doberschütz

Jacken an, Mütze auf – und natürlich darf der Rucksack mit Essen und Getränk nicht fehlen. So ausgestattet, spazierten am Mittwoch 35 Jungen und Mädchen von der Naturparkschule in Doberschütz zusammen mit Joshua Stoppel, Angela Richter und Paul Möller vom Sprottaer Verein barfuß in den Heidewald. Der Naturpark-Entdeckertag stand auf dem Programm.

Kinder bauen Behausungen

Viel los im Wald bei Doberschütz: Die Grundschüler nahmen am Naturpark-Entdeckertag teil, schlüpften in die Rolle der Waldbewohner und bauten Behausungen.

Unter Anleitung der Mitarbeiter des Vereins barfuß, einem Akteur aus dem Bildungsnetzwerk des Naturparks Dübener Heide, schlüpften die Erstklässler in die Rolle der Tiere und erkundeten den Wald nahe ihrer Schule. So gab es zum Beispiel eine Igelgruppe, ein Siebenschläfer-Team oder auch eine kleine Eichhörnchen-Mannschaft. Die Schüler beschäftigten sich spielerisch mit dem Leben der Kleinsäuger, sammelten Totholz und Gräser und bauten nach ihren Vorstellungen kleine Behausungen. „Das sieht doch schon recht gut aus“, kommentierte Joshua Stoppel (24) das entstandene Haus der Eichhörnchen-Gruppe.

Was gehört nicht in den Wald?

An diesem Tag stand auch die Umweltbildung im Fokus. „Wir wollen mit den Kindern gemeinsam herausfinden, was in den Wald gehört und was nicht“, erzählt der angehende Bioinformatiker. So versteckte das barfuß-Team verschiedene Dinge im Wald wie einen Kochlöffel und ein Plüschtier – und die Kinder begaben sich auf die Suche danach. Dabei wussten die Jungen und Mädchen schon ganz gut, dass man in den Wald keinen Müll schmeißen darf. „Wir haben heute auch kleine Tüten mit und wollen dann Müll sammeln“, sagte Joshua Stoppel. Auch das gehört zu einem Naturpark-Entdeckertag dazu. Die Doberschützer Schüler haben damit schon Erfahrung, wie Lehrerin Karin Herfurt erzählte. Sie sei selbst schon mit einer Klasse im Wald unterwegs gewesen und habe Müll aufgelesen.

Entdeckertag in Authausen

Die Naturpark-Entdeckertage gibt es bundesweit in mehreren Naturparks. Am 27. Februar wird ein weiterer Entdeckertag an der Grundschule in Authausen stattfinden, die sich zur Naturparkschule zertifizieren lassen will.

Von Nico Fliegner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf der Geburtenstation im Eilenburger Krankenhaus gibt es eine neue Hebamme: Barbara Vanya (45) aus Ungarn. Es gibt nur ein Problem: Ihre Ausbildung wird in Deutschland nicht anerkannt.

13.02.2019

Der Regen blieb 2018 weitgehend aus. Dennoch bekommen die Kunden des Abwasserzweckverbandes Mittlere Mulde auch die Niederschlagswassergebühr in Rechnung gestellt. Ist das in Ordnung?

13.02.2019

Auf dem Sofa versacken muss in den Winterferien niemand. Vom Brotbackworkshop bis Bogenschießen bieten die Kinder- und Jugendclubs in Eilenburg und Bad Düben ein buntes Ferienprogramm an.

13.02.2019