Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Double bei Fahrprüfung in Eilenburg – Polizei fahndet nach Betrüger
Region Eilenburg Double bei Fahrprüfung in Eilenburg – Polizei fahndet nach Betrüger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:59 27.10.2017
Mit diesem Foto sucht dir Polizei nach dem Tatverdächtigen. Quelle: Polizei
Anzeige
Eilenburg

Nachdem in Eilenburg ein „Double“ für einen Fahrschüler die theoretische Fahrprüfung absolvierte, bittet die Polizei jetzt die Öffentlichkeit bei der Suche nach dem bisher unbekannten Mann um Hilfe. Die Beamten gehen davon aus, dass der Täter auch in ähnliche Betrugsfälle – vermutlich überörtlich – verwickelt ist. Unter Vorspielung der Identität eines realen Fahrschülers mit Migrationshintergrund wird dabei ein „Double“ zur Prüfung geschickt. Der Mann absolviert dann die Prüfung und der Führerschein wird auf den eigentlichen Prüfling ausgestellt.

Zweimal durchgefallen

In Eilenburg allerdings hat dies nicht geklappt. Wie die Polizei mitteilte, erschien dort bereits am 18. Januar im Theorielokal der Dekra eine männliche Person, um die theoretische Fahrerlaubnisprüfung zu absolvieren. Der Mann legte dem Prüfer ein Ausweisdokument vor, das ihn als einen tatsächlichen Fahrschüler auswies. Der Prüfer hatte jedoch bei einem Blick auf das Foto in dem Dokument Zweifel an der Übereinstimmung der Identität. Der Unbekannte erklärte daraufhin, dass das Ausweisfoto deshalb so sehr von seiner derzeitigen Erscheinung abweiche, da er zum Zeitpunkt der Aufnahme starke Medikamente hatte nehmen müssen.

Der Prüfer war allerdings nicht überzeugt, so dass er weitere Kontrollen vornahm. Er fotografierte sogar den Mann, der sich als 42-jähriger Asylbewerber ausgegeben hatte und forderte eine Unterschriftenprobe ein. Da er den Betrug vor Ort nicht sofort beweisen konnte, lies er den Mann die Prüfung absolvieren, die er mit nur zwei Fehlerpunkten bestand. Auch das war aber verdächtig – der eigentliche Fahrschüler hatte in der Vergangenheit die theoretische Prüfung bereits zweimal mit weit über 50 Fehlerpunkten nicht bestanden. Der Prüfer bat den „Prüfling“ um Zeit, seine Identität zu prüfen, was dieser auch hinnahm.

Abgleich der Daten

Am Folgetag jedoch erschien der echte 42-Jährige bei seinem Fahrlehrer und beschwerte sich darüber, dass er die Prüfung zwar bestanden hätte, aber der Prüfer von der Dekra seine Unterlagen einbehalten hätte. Ein Abgleich des echten Fahrschülers mit dem Bild desjenigen, der am 18. Januar zur Prüfung gekommen war, erbrachte aber die Gewissheit, dass der wahre Prüfling nicht vor Ort war, sondern ein Double geschickt hatte, erläuterte jetzt die Polizei.

Ein Abgleich mit weiteren bekannten Fällen dieser Art habe zudem die Erkenntnis gebracht, dass der Tatverdächtige bereits am 14. Oktober 2016 in der Dekra-Niederlassung in Leipzig ebenfalls die theoretische Prüfung für eine andere Person – einen Asylbewerber – hatte ablegen wollen. Damals hatte er den Reisepass des eigentlichen Fahrschülers vorgelegt, auf den das Passfoto des Tatverdächtigen geklebt war. Der Unbekannte verließ schließlich ohne Prüfung die Niederlassung – ließ aber den Pass mit dem Foto zurück. Der unbekannte Täter wird zudem wie folgt beschrieben: Etwa 35 bis 40 Jahre alt, 1,70 bis 1,75 Meter groß, untersetzte Statur, brauner Teint, gute deutsche Aussprache mit Akzent.

Die Polizei fragt nun: Wer erkennt den Mann auf dem Bild wieder und kann ihn identifizieren? Ist er noch an anderer Stelle als Prüfungs-Double aufgetreten? Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Kripo (Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. 0341/966 4 6666) zu melden.

Von LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Daten über die Auslastung, Funktionsweise und Zuverlässigkeit von Leitungssystem muss der Wasserversorgungsverband Eilenburg-Wurzen jährlich an das Umweltministerium übersenden. Der VEW sammelt die Daten aber nicht nur, sondern greift auf diese bei der Umsetzung von Bauvorhaben auch zurück.

27.10.2017

Kleine Andenken mit Mehrwert gibt es jetzt im Eilenburger Museumsshop. Heinz-Elmann-Schiebepuzzle beschäftigen Kinder. Kühlschrankmagnete erinnern an die Lieblingsstadt. Seit Jahren gefragt und vorhanden sind indessen Eilenburg-Bildbände und Kalender.

27.10.2017

Ein 21-Jähriger schläft mit einem 13-Jährigen Mädchen und wird des sexuellen Missbrauchs angeklagt. Das Jugendschöffengericht in Eilenburg beschäftigt sich mit dem Fall und muss vor allem klären, wann der junge Mann das Alter des Mädchens erfuhr. Weil der Angeklagte dazu nichts beitragen konnte, soll das Mädchen gehört werden.

26.10.2017
Anzeige