Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Ebawe baut in Eilenburg neue Produktionshalle
Region Eilenburg Ebawe baut in Eilenburg neue Produktionshalle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 26.08.2018
Werner Eckert (rechts), einer der beiden Ebawe-Geschäftsführer, zeigt Ministerpräsident Michael Kretschmer (Zweiter von rechts) die neue Produktionshalle . Quelle: Foto: Wolfgang Sens
Eilenburg

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) hat sie bei seinem Nordsachsen-Besuch in der vergangenen Woche schon durchschritten. Offiziell in Betrieb genommen aber wird die dritte Produktionshalle, die auf dem Gelände der Ebawe Anlagentechnik GmbH an der Dübener Landstraßein Eilenburg kurz vor der Fertigstellung steht, erst im Oktober. Der Ministerpräsident kommentiert die Investition der Muldestädter, die ohne Bankfinanzierung oder Förder-Gelder läuft, erfreut mit einem: „Sehr gut!“ Die geplante Erweiterung der Fertigung sei schließlich ein Bekenntnis zum Standort im Landkreis Nordsachsen. Der Freiststaat unterstütze die sächsischen Unternehmen dabei, zum Beispiel über die GRW-Förderung oder auch darüber, „dass wir gezielt das Thema Fachkräftenachwuchs angehen, dafür beispielsweise die Oberschulen stärken und für die berufliche Bildung werben.“

105 Mitarbeiter

Die Ebawe Anlagentechnik GmbH in Eilenburg fertigt Produktionsanlagen für Betonelemente für Kunden auf der ganzen Welt, investiert zudem in Forschung und Entwicklung und gilt in der Branche der Hersteller von Produktionsanlagen für die Betonfertigteilindustrie als Weltmarktführer. 90 Prozent der in der Muldestadt projektierten und hergestellten Anlagen geht in den Export, im letzten Jahr hat das Unternehmen, das jährlich 60 bis 70 Millionen Euro Umsatz macht, seine Mitarbeiter auf derzeit 105 Mitarbeiter aufgestockt. Das Durchschnitsalter liegt bei 39 Jahren.

Von Eilenburg aus gehen die Betonfertigteil-Produktions-Anlagen unter anderem bis ins ferne China oder nach Thailand. Ebawe rüstet die Werke aus, mit denen Bauteile für riesige Wohnanlagen hergestellt werden.

Von ka

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Doberschütz nimmt zum ersten mal am EnviaM -Städtewettbewerb teil. Dabei treten nicht nur Erwachsene und Kinder aus der Einwohneschaft in die Pedale. Bürgermeister Roland Märtz kann 400 Euro für einen gemeinnützigen Zweck beisteuern, wenn er in einer Woche 100 Kilometer mit einem E-Bike fährt.

26.08.2018

Ganz großes Kino in dem sonst recht beschaulichen Hohenprießnitz: Am Samstag gab die Gruppe Münchener Freiheit auf der Bühne am Barockschloss ein Konzert. Die Fans waren ganz angetan.

27.08.2018

Marcel Aé besitzt zwischen Hohenprießnitz und Noitzsch einige Hektar Wald. Hier möchte er einen Ruheforst schaffen. In der nächsten Ratssitzung sollen die Pläne öffentlich vorgestellt werden.

24.08.2018