Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Eilenburg: 25 Jahre Knorr & Partner – oder wie das Pferd ins Büro kommt
Region Eilenburg Eilenburg: 25 Jahre Knorr & Partner – oder wie das Pferd ins Büro kommt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 05.02.2016
Solche Pferde machen fit und Spaß, zeigen Stefanie (links) und Elke Knorr. Quelle: Heike Liesaus
Anzeige
Eilenburg

Da haben sie nun seit 25 Jahren Kopierer, Drucker und Büromöbel angeboten und nun das: „Wir haben auch Pferde“, erklärt Stefanie Knorr geheimnisvoll, während ihre Mutter verspricht: „Keine Angst, die beißen nicht.“ Und tatsächlich biegt die Tochter wenig später auf einem riesigen Plüsch-Zebra in der Halle von Knorr & Partner Kopier- und Bürosysteme in Eilenburg um die Ecke. Das Tier bewegt sich über dem Teppich, während sich die Reiterin auf den Steigbügel-Pedalen rechts und links sowie auf dem Sattel abstützt. Eine Mechanik im Bauch des Pferds setzt das alles irgendwie in Schreitbewegungen der mit Rollen versehenen Beine um. Das erfordert gewissen Krafteinsatz, macht aber auch Spaß, zumal sich das Tier auch widerstandslos lenken lässt.

Wie passt das alles mit dem Technik-Umfeld zusammen? „Viele unserer Kunden wollen ohnehin möglichst alles aus einer Hand. Da wird der Bürostuhl genauso bestellt wie Büromaterial“, stellt Elke Knorr, die heute 62-jährige Mitbegründerin der GmbH, fest. Und nun soll auch Bewegung fürs Büro angeboten werden. Nicht in erster Linie hoch zu Ross natürlich. Aber Elke Knorr hatte sich schon lange für Ergonomie und die Gestaltung von Arbeitsplätzen interessiert. Und auch sie selbst musste unter Schmerzen Neues erkennen: Der Hocker, auf den sie lange Zeit als ihren persönlichen Bürostuhl schwor, ist nicht für dauernd geeignet. „Denn zwei Arme, das sind sechs Kilo, die jeder, der vor dem Computer sitzt, in der Waage halten muss. Ein ordentlicher Bürostuhl mit Armlehnen ist wichtig.“ Dynamisches Sitzen, das heißt instabile Sitzflächen, ließe sich bei modernen Stühlen quasi „zuschalten“. Sie hat auch den Ergonomie-Coach-Kurs absolviert. Und zudem ist Knorr & Partner jetzt auch Partner für den „Bewegten Betrieb“. Vor allem dank Stefanie Knorr. Sie ist als Tanzpädagogin selbstständig und widmet aber ihre Arbeitskraft seit neuestem zur Hälfte dem Unternehmen ihrer Mutter. So sind die Arbeitszeiten einfach familien- und kinderfreundlicher. Mit mobilen Sportgeräten kommt sie in Büros und bringt Mitarbeiter in Bewegung.

Aufs Plüsch-Pferd gekommen ist Elke Knorr wegen der Enkel, die sich dafür bei einer Präsentation auf dem Leipziger Hauptbahnhof derart begeisterten, dass schließlich sogar erwachsene Passanten aufstiegen. Das gab ihr zu denken und die Idee schwirrte ihr eine Weile im Kopf herum. Dann offenbarte sie sich Geschäftspartner Reinhard Müller: Solche Tiere sollten angeschafft werden. Der reagierte vollkommen normal: „Bist du verrückt?“ Aber heute endet fast jedes Kundengespräch zu Pferd, zur 25-Jahr-Feier sausten Geschäftspartner in der Halle herum und selbst in der benachbarten Karl-Marx-Siedlung wurden schon „Ausritte“ beobachtet. So haben Zebra Eva und Fuchs Lucky schon manchem die Idee für die Büro-Bewegung schmackhaft gemacht.

Von Heike Liesaus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Reiko Rackwitz steht neuerdings als Friedensrichter in der Nachbargemeinde von Eilenburg zur Verfügung. Der 39-Jährige wird sich vorwiegend um Streitereien zwischen Nachbarn kümmern. Das sei in der Regie eines Friedensrichters allemal – auch finanziell – günstiger, als auf die Mühlen der Justiz zu bauen, sagt er.

05.02.2016

Das größte Projekt im Eilenburger Investitionsplan in diesem Jahr kann nunmehr mit dem mehrheitlichen Segen des Stadtrates auf den Weg gebracht werden. Für den Neubau eines Hortgebäudes an der Grundschule Ost mit Ausgaben in Höhe von einer Million Euro gab es in dieser Woche grünes Licht. Das Projekt wurde zuvor kontrovers debattiert.

04.02.2016

Der Schwerpunkt des Eilenburger Haushaltsplanes liegt in diesem Jahr auf den Schulen. Das Zahlenwerk fand die mehrheitliche Zustimmung des Stadtrats. Geld fließt auch in den Breitbandausbau.

03.02.2016
Anzeige