Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Eilenburg: Kitaplatz-Anmeldung übers Internet erfolgreich gestartet
Region Eilenburg Eilenburg: Kitaplatz-Anmeldung übers Internet erfolgreich gestartet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 10.06.2018
Über das Internetportal www.kitaplatz-eilenburg.de können Eltern ihre Kinder für die Betreuung anmelden.
Eilenburg

Zeitersparnis für die Behörde, tagesgenauer Stand der Auslastung aller Kindereinrichtungen im Gebiet der Stadt Eilenburg, schnelleres Reagieren auf frei gewordene Plätze, weniger Behördengänge für Eltern, mehr Transparenz bei der Vergabe – so sieht die Bilanz aus, die Eilenburgs Stadtverwaltung nach der Einführung des Kindertagesstättenportals KIVAN seit dem 3. April ziehen kann. Seitdem haben nach Informationen von Annett Krause, Fachbereichsleiterin bei der Stadtverwaltung, 205 Mal Sorgeberechtigte (Stand 5. Juni) Bedarf an einem Platz in einer Kindereinrichtung im Zeitraum der nächsten 15 Monate angemeldet.

Das bedeutete in der Realität: Sie haben über das Portal www.eilenburg.de oder direkt über www.kitaplatz.eilenburg.de sich über die Kindereinrichtungen in der Stadt informiert und für ihr Kind, das bei der Stadt Eilenburg mit Hauptwohnsitz angemeldet ist, einen Nutzer-Account angelegt. Wichtig dabei, dass im Portal diese Anmeldung mit allen Namen, wie auf der Geburtsurkunde angegeben, erfolgt.

Die Wochen seit April hätten gezeigt, dass mancher der Portalnutzer hier nur den Rufnamen des Kindes eingab. Dann habe die Nutzung nicht funktioniert. Aber im Normalfall, so Annett Krause, hätte es keine Komplikationen gegeben.

Wünsche werden wahr

Für Eltern aus einer Fremdkommune oder für solche, die erst noch nach Eilenburg ziehen wollen, setzt die Nutzung des Portals voraus, dass sie durch die Mitarbeiter der Stadtverwaltung freigeschaltet werden. „Erst damit erhalten sie einen Zugang zum Programm“, erklärt Haiko Breitner, verantwortlich für den IT-Bereich im Rathaus.

Von den angemeldeten Kindern konnten sogar 27 Fremdkinder genehmigt und die Sorgeberechtigten einen Betreuungsvertrag mit dem jeweiligen Träger der Einrichtung unterschreiben. In nur ganz wenigen Fällen konnten bisher nicht die Wünsche der Eltern erfüllt werden. In diesen Fällen wurde durch die Stadtverwaltung eine Kita zugewiesen.

Apropos Wünsche: Bei den bisherigen Anmeldungen im Portal zeichnet sich ab, dass die meisten Sorgeberechtigten vorrangig einen Platz in einer Einrichtung in der Stadtmitte suchen. Ersichtlich sei auch, dass viele der Portalnutzer vor allem am Wochenende sich Zeit für die Kitaplatzsuche nehmen.

Alle ziehen mit und profitieren

Die Einführung des Portals bedeutet für die zuständigen Mitarbeiter im Rathaus weniger Verwaltungsaufwand. Denn nur dann, wenn beide Wunschkitas abgelehnt werden, müsse die Verwaltungsmitarbeiterin handeln. Mussten früher zum Beispiel aufwendig Listen geführt und in regelmäßigen Zeitabständen mit den einzelnen Trägern abgeglichen werden, so genügen heute wenige Klicks, um taggenau einen Überblick über Auslastungsstand und freie Plätze zu erhalten. Auch für die Träger der Einrichtungen sei das von Vorteil bei ihrer Arbeit. Annett Krause lobt bei dieser Gelegenheit die Zusammenarbeit mit ihnen. Alle Leiter von Kindertagesstätten und deren Stellvertreter wurden geschult. Zudem seien die Betreuungsverträge bei den Trägern hinterlegt worden, können bei Terminen mit den Eltern in den Kitas ausgedruckt und brauchten dann nur noch unterschrieben werden. Ziel für die nahe Zukunft ist, die Betreuungsplätze bei den Tagesmüttern ebenso in das Kitaportal Eilenburgs einzubinden. „Wir hätten nicht gedacht, dass die Einführung so gut läuft und das Portal so angenommen wird“, erklärt Annett Krause. Gerade jetzt bei der Vorbereitung auf das neue Schuljahr hätten Eltern innerhalb von 14 Tagen eine Bestätigung für einen Hortplatz so erhalten können.

Von Bärbel Schumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schüsse im ECW-Gebäude in Eilenburg, die Bundespolizei rückt an, Rettungswagen fahren auf dem Industriegelände in Richtung Wasserturm. Doch zum Glück löst sich die Dramatik des Augenblicks bald auf.

07.06.2018

Bahnreisende auf der Strecke Leipzig – Eilenburg – Torgau müssen sich am Wochenende auf Schienenersatzverkehr einstellen.

07.06.2018

Klatschen, Tanzen und Trommeln wie es in Afrika üblich ist. Schüler holen sich mit der Band Black & White ein Stück Afrika nach Eilenburg – ein toller Tag mit ernsthaftem Hintergrund.

06.06.2018