Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Eilenburg: Pflegeeinrichtung setzt auf Job-Dating
Region Eilenburg Eilenburg: Pflegeeinrichtung setzt auf Job-Dating
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:18 26.11.2018
Nadine Hennig (r.) ist Ergotherapeutin und beantwortet die  Fragen von Kerstin Stein, die sich beruflich neu orientieren möchte. Quelle: Anke Herold
Eilenburg

Den Traumjob zu finden, ist nicht immer leicht. Dreht man die Sache um, führen ebenfalls viele Wege zum perfekten Mitarbeiter und auch hier ist es nicht immer einfach, an Fachkräfte zu gelangen. Um die aktuelle Suche auf beiden Seiten zu erleichtern, hat sich das Team der K& S Unternehmensgruppe nun etwas einfallen lassen und veranstaltete am Sonntagnachmittag in Eilenburg ein Job-Dating.

Werbung für die einzelnen Arbeitsbereiche

„Wir wollen heute unser Haus präsentieren und Werbung für die einzelnen Arbeitsbereiche machen, die es bei uns gibt“, erklärt Regionalleiterin Silke Klage im Restaurant der Senioren-Residenz. Auch Residenzleiterin Kathleen Krieg ist vor Ort. Sie kennt das Haus schon seit langer Zeit und weiß um die Gewichtung, die die Vereinbarkeit von Beruf und Familie mit sich bringt. „Wir versuchen, die Wünsche unserer Mitarbeiter zu berücksichtigen“, erklärt sie im Gespräch. Als Leiterin hat sie ein großes Interesse an optimierten Arbeitszeitmodellen und familienfreundlichen Maßnahmen. „Der Beruf des Altenpflegers ist keine einfache Tätigkeit, um so wichtiger ist es für unsere Mitarbeiter, ein gutes Arbeitsklima zu schaffen.“

Interessentin will sich beruflich neu orientieren

Natürlich bietet das Unternehmen mehr als den Beruf der Pflege. Köche, Hauswirtschaft aber auch der Bereich der Verwaltung und die Alltagsbegleitung sind nicht wegzudenkende Tätigkeitsfelder. Nadine Hennig ist Ergotherapeutin und hält sich am Sonntagnachmittag ebenso wie ihre Teamkollegen bereit, um Fragen zum jeweiligen Arbeitsfeld zu beantworten. Bei ihr am Tisch nimmt Kerstin Stein aus Böhlitz Platz: „Ich habe von dem Angebot heute gelesen und da wir hier in der Nähe waren, haben wir die Gegebenheit gleich genutzt, weil ich mich beruflich neu orientieren möchte“, erzählt die interessierte Frau.

Erfahren habe sie, dass es auch die Möglichkeit gibt, als ungelernte Kraft einzusteigen. Sehr lobenswert seien die freundlichen Mitarbeiter, die zudem sehr auskunftsbereit gewesen seien. „So habe ich viel Stoff zum Nachdenken mit bekommen“, erklärt Kerstin Stein.

Ansturm auf das Angebot eher verhalten

Auch wenn der Besucheransturm doch eher verhalten war, sind die Organisatoren des Jobdatings zuversichtlich und freuen sie sich auf künftige Mitarbeiter, die das Team mit neuen Ideen in der Praxis unterstützen. Das Unternehmen steht jederzeit für Fragen zur Verfügung und will auch zukünftig für Berufswiedereinsteiger, Azubis und Neueinsteiger die Einarbeitung ins Unternehmen angenehm gestalten und tatkräftig fördern.

Von Anke Herold

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Schweizerhaus Püchau hat einen Workshop mit Jugendlichen im sächsischen Landtag in Dresden veranstaltet. Dabei ging es um die Geschichte des ehemaligen Jugendwerkhofs in Torgau.

26.11.2018

Für Glaucha steht ein Projekt in Aussicht, das zum Hochwasserschutz nach dem aktuellen Stand der Technik (HQ100) beitragen kann. Unumstritten ist es allerdings nicht, wie eine Versammlung am Freitagabend zeigte.

26.11.2018

Die Klinik in Eilenburg sucht verzweifelt nach Hebammen. Mit den derzeit sieben Beschäftigten ist die Geburtenstation auf Dauer nicht aufrecht zu erhalten. Das Krankenhaus arbeitet an einer Lösung.

24.11.2018