Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Eilenburg: Schäden unter Flutbrücke werden beseitigt
Region Eilenburg Eilenburg: Schäden unter Flutbrücke werden beseitigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:54 19.05.2015
Anzeige

Dort werden Wasserbausteine herausgenommen, gereinigt und wieder eingesetzt. Schäden, die die Flut im Juni vorigen Jahres hinterließ, werden so seit Anfang des Monats behoben. Der Landkreis Nordsachsen ist zuständiger Baulastträger. "Durch das Überströmen der Pflasterflächen während des Hochwassers wurde das ungebundene Fugenmaterial in den einzelnen Felderflächen ausgespült", erklärt Uwe Schmidt, der Leiter des Straßenbauamtes. "Wegen des fehlenden Fugenmaterials ist das Pflaster abgesackt und verworfen. Die vorhanden Pflasterflächen werden einschließlich dem noch vorhandenem Restfugenmaterial fachgerecht von der Baufirma aufgenommen, der verbleibende Untergrund neu profiliert, die Pflasterbausteine gesäubert und als teilverklammertes, das heißt: betoniertes, Deckwerk wieder hergestellt."

Die Kosten seien mit 69 500 Euro veranschlagt. Das Vorhaben werde gemäß der Richtlinie des Sächsischen Staatsministeriums für die Zuwendungen zur Hochwasserschadensbeseitigung 2013 zu 100 Prozent gefördert. Die Zuwendung gab es aus dem Aufbauhilfefonds der Bundesrepublik Deutschland. Eine weitere Maßnahme an der Kreisstraße K 7412 Gruna-Fähre sei bereits abgeschlossen. Am Projekt unter der Eilenburger Muldeflutbrücke wird voraussichtlich noch bis Ende des Monats gearbeitet. lis

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 06.09.2014
lis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_35599]Rödgen. Das kleine Dorf Rödgen, ein Ortsteil der Gemeinde Zschepplin, wandelt in diesen Tagen gründlich sein Gesicht. "Da gibt es nichts zu meckern", kommentieren zwei Frauen am Rande der Baustelle auf dem Dorfplatz das Geschehen.

19.05.2015

Am Eilenburger Bahnhof soll eine feste Unterkunft für die Räder der Pendler entstehen und ein Stromanschluss für E-Bikes hergestellt werden. Das erklärte Oliver Mietzsch, Geschäftsführer des Zweckverbandes Nahverkehr im Raum Leipzig (ZVNL), als dieser Tage der sächsische Verkehrsminister Sven Morlok einen Fördermittelbescheid über 1,35 Millionen Euro zur Umgestaltung des Bahnhofsvorplatzes und des Busbahnhofs übergab.

19.05.2015

Einige Zeit sah man eine dunkelhaarige junge Frau mit ihrem Taststock täglich im Eilenburger Straßenverkehr auf dem Weg zum Mansberg. Sie kam mit dem Bus aus Laußig in die Muldestadt und war unterwegs zur Sternwarte, zu ihrer Arbeit.

19.05.2015
Anzeige