Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Eilenburg: Trekkerfahrer flüchtet und versenkt Schlüssel
Region Eilenburg Eilenburg: Trekkerfahrer flüchtet und versenkt Schlüssel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:37 19.06.2014
Eilenburg

Dass die Bauern auf dem Lande Sondernutzungsrechte für ihre landwirtschaftlichen Gefährte haben, ist ja allseits bekannt. Die beiden Streifenpolizisten hielten im Fischerweg – mitten im Stadtgebiet von Eilenburg – den Traktor ohne amtliche Kennzeichen an. Dieser hatte auf seinem Anhänger, vollkommen ungesichert, Bauschutt geladen. Der Fahrer konnte außerdem keinen Führerschein und auch keine Zulassung für den Traktor vorweisen. Vor diesem Hintergrund planten die Polizisten, das Fahrzeug vorerst stillzulegen, da der Anhänger auch eindeutig überladen war. Sie forderten von dem 59-Jährigen daraufhin die Schlüssel des Trekkers. Doch der Mann dachte nicht im Geringsten daran, diese den Beamten auszuhändigen. Er nahm stattdessen die Beine in die Hand und rannte davon. Und während er rannte, warf er die Zündschlüssel für den Traktor in den Mühlgraben: Weg waren sie. Das Ergebnis war jedenfalls vorübergehend dasselbe: Der Trekker konnte nicht mehr bewegt werden, denn einen weiteren Schlüssel hatte der 59-Jährige nicht dabei. Die Polizei ermittelt.

lvz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Hohenprießnitz. Es ist ein ehrgeiziges Vorhaben, das sich Tina Kissmann zur Aufgabe gemacht hat. Die amtierende sächsische Erntekönigin will das Projekt "Bauernhof erleben - erkunden - erlernen" in ihrem Heimatort Zschepplin etablieren.

18.06.2014

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_33613]Eilenburg. Anfang des Jahres hatte es Kritik gegeben: Der Zustand der Grabstätten prominenter Eilenburger auf dem Friedhof in der Stadt sei unwürdig.

17.06.2014

Eine Stadt im Ausnahmezustand: Drei Tage feierte Eilenburg. Da war am Freitag Ruhe vorm Sturm, mutierte die City zur Fußgängerzone, bauten, Caterer, Schausteller und Händler auf.

15.06.2014