Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Eilenburg auf dem Lutherweg
Region Eilenburg Eilenburg auf dem Lutherweg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:30 19.05.2015
Schauspieler Sebastian Schüler als Reporter und Museumsleiter Andreas Flegel (von links) sehen sich historische Schriften an. Quelle: Heike Liesaus

Das 500. Jubiläum der Reformation setzt weiter Zeichen.

Bitte mal schön blättern. - Vorsichtig wendet Andreas Flegel die Seiten der Schrift aus der Reformationszeit. Die Hände des Eilenburger Museumsleiters stecken in weißen Baumwollhandschuhen. Sebastian Schüler schaut ihm über die Schulter. Er spielt den Reporter, der quasi gemeinsam mit dem Zuschauer den Lutherweg in Sachsen erkundet. Eine Szene für den Imagefilm des Lutherwegs in Sachsen. Natürlich wurde in Eilenburg nicht allein in den Räumen des Stadtmuseums gedreht. In der Bergkirche Sankt Marien erklang die Orgel, das Team nahm Aufnahmen des Burggeländes, des historischen Rundwegs und der Nikolaikirche mit.

Premiere soll bei der Internationalen Tourismusmesse ITB Berlin im März sein, erklärt Dietmar Krappmann, Inhaber der Alekto-Fim- und Fernsehproduktion. Der Film werde in vier Sprachen übersetzt und in Touristinfos deutschlandweit erhältlich sein.

Von den 26 Orten, die im Film erscheinen, hat die Crew bereits 23 besucht, darunter Leißnig, Torgau und Leipzig. Dabei trifft der Reporter auch verschiedene Persönlichkeiten der Reformations-Zeit, In Borna zum Beispiel Luthers Geleitsmann Michael von der Straßen und in Rochlitz Herzogin Elisabeth, die in ihrem Gebiet bereits 1537 die lutherische Lehre zuließ.

Der Film soll spannend sein, die Zuschauer angeregt werden, die Städte zu besuchen und sich inspirieren zu lassen, erläutert Krappmann. "Allerdings konnten wir einige Szenen nicht drehen." So machte das Hochwasser in Grimma, Bad Düben und Döbeln einen Strich durch die Pläne. Doch ohnehin müsse demnächst das Material gesichtet und nachgesehen werden, was noch nachzudrehen ist. "Wir sind auch nicht immer nur mit dem vierköpfigen Team unterwegs", so der Produzent. An anderen Schauplätzen würden mehr Mitarbeiter, Kamerakran und -wagen gebraucht. An einigen Standorten sollen zudem Luftaufnahmen mit Hilfe einer Drohne gedreht werden.

In der Sitzung des Eilenburger Stadtrates am Montag hatte Peter Burck (Freies Bündnis) angemahnt, als Stadt am Lutherweg dranzubleiben, "den Zusammenhang mit der Reformation besser herausstellen." Die Stadt sei dran, nehme an Veranstaltungen zur Umsetzung des Lutherweges teil, sagte Heiko Leihe, der in der Verwaltung für die Belange der Wirtschaftsförderung zuständig ist.

Wie berichtet, ist Eilenburg als eine der 26 sächsischen authentischen Lutherstätten ausgewählt, in denen sich die Spuren des Reformators verorten lassen. Er predigte in der Marienkirche, seine Schriften wurden hier verlegt. Deshalb bekam die Stadt Einträge auf den Karten und Plakaten des Lutherwegs, der bereits im September 2011 in Torgau offiziell eröffnet wurde, an dessen Beschilderung aber noch gearbeitet wird. Eilenburg ist mit Eigenmitteln in Höhe von 1000 Euro jährlich am Wege-Projekt beteiligt. In Sachsen gibt es 500 Kilometer Lutherweg, in ganz Deutschland 3000.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 04.07.2013

lis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Geheimnisvoller Auftakt: Laudate omnes gentes - mit dem Lied, das zum still werden einlädt, nahmen die Sänger des Eilenburger Volkschores vom ersten Takt an die Aufmerksamkeit des Publikums gefangen.

19.05.2015

Gestern war Abschlussfest für die 4. Klasse der Grundschule in Jesewitz. Alle Kinder wissen, wo sie nach den großen Ferien lernen werden. Alle? Dorothea weiß es nicht.

19.05.2015

Auch in Eilenburg zeigte das Hochwasser vor wenigen Wochen auf, wo Schutzanlagen nicht funktionieren. Das gilt nicht allein für die Mauer, die in der Nähe der Röhrenbrücke nach HQ 100 alt (Hochwasser, das statistisch gesehen alle 100 Jahre vorkommt) gebaut wurden und über die nun das Wasser kam.

19.05.2015
Anzeige