Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Eilenburg öffnet am 13. August den Wasserturm
Region Eilenburg Eilenburg öffnet am 13. August den Wasserturm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:41 07.08.2017
Der ECW-Wasserturm prägt die Stadtsilhouette in Richtung Eilenburg-Ost. Quelle: Heike Liesaus
Anzeige
Eilenburg

Die Stadt Eilenburg klinkt sich kurzfristig in die Leipziger Tage der Industriekultur, die vom 11. bis 13. August stattfinden ein. Der Wasserturm des Eilenburger Chemiewerkes kann am 13. August bestiegen werden. Die Stadt konnte in den vergangnen Wochen die nötigen Sicherungsmaßnahmen einbauen. So wurden zum Beispiel Fangnetze im Bereich der Wendeltreppe gespannt, die in den oberen Teil führt, teilt Oberbürgermeister Ralf Scheler (parteilos) mit.

Wasserturm ist ein markanter Bau

Der Wasserturm wurde in den Jahren 1915/16 von der Dyckerhoff & Widemann AG Dresden auf dem Gelände der Eilenburger Celluloidfabrik, dem späteren Eilenburger Chemiewerk, als Brauchwasserspeicher und zur Stabilisierung des Wasserdrucks errichtet. Das mehr als 60 Meter Bauwerk prägt die Silhouette der Stadt. 2002 und 2003 wurde der Turm saniert. „Er ist das wohl wichtigeste Denkmal der Industrie-Epoche in unserer Stadt“, erklärt Museumsleiter Andreas Flegel. Denn die meisten Zeugen dieser Zeit verschwanden in Eilenburg aus dem Stadtbild. So ist auch der Großteil der alten Gebäude auf dem ECW-Gelände seit mehr als einem Jahrzehnt abgebrochen. Hier wurde ein neues Industrie- und Gewerbegebiet entwickelt, das den Wasserturm sogar im Namen trägt. Aber auch das historische Verwaltungsgebäude steht noch, ist aber leer.

Museumsverein betreut Wasserturm

Der Eilenburger Geschichts- und Museumsverein wird die Turm-Öffnungszeit am Industriekultur-Sonntag betreuen. Er hatte den Turm auch schon vorher zu bestimmten Anlässen geöffnet. Aber es wurde klar: Die Verantwortung ist zu groß. Denn wirklich sicher war der Aufgang bisher nicht. Auch am Sonntag soll es eine spezielle Hausordnung geben, an die sich die Besucher halten müssen. Doch das Bestreben, das Bauwerk zugänglich zu machen, war da. Auch von Seiten der Stadt.

Ausstellung im September

Auch zum Tag des offenen Denkmals am 10. September soll geöffnet werden. Bis dahin könnte vielleicht noch eine etwas umfangreichere Ausstellung vorbereitet werden, als das nun bis zum Industriekultur-Wochenende möglich ist.

Wie sich die Turm-Nutzung indessen über den Denkmalstag im September hinaus gestaltet, muss noch zwischen der Stadt und dem Museumsverein besprochen und vereinbart werden.

Geöffnet ist am der ECW-Wasserturm in der Straße Am Wasserturm am 13. August von 13 bis 17 Uhr. Da eine Besteigung nur in kleinen Gruppen möglich ist, kann es am 13. August zu Wartezeiten kommen. Eine Teilnahmegebühr wird nicht erhoben, es ist keine Anmeldung erforderlich.

Von Heike Liesaus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eigentlich wollte die Familie mit ihren drei Hunden nur an der Mulde in Groitzsch bei Jesewitz spazieren. Doch dann kam es zu einer handfesten Auseinandersetzung mit einer Gruppe Kasachen und Ukrainern. Das ganze ereignete sich bereits am 20. Juli, wurde aber erst jetzt bekannt.

07.08.2017

Der Skandal um Millionen giftbelastete Eier hat in Deutschland inzwischen weite Kreise gezogen. Doch wie gehen Eier-Produzenten in Nordsachsen gegen Hühnermilben vor? Die Erzeugergemeinschaft Wildenhain bei Eilenburg setzt Silkatstaub ein. Dieser wirkt physikalisch. Der Betrieb öffnete jetzt exklusiv seine Ställe für die LVZ.

07.08.2017

Für vier Eilenburger Kinder steht noch nicht fest, wo sie eingeschult werden. Ihre Eltern ziehen jetzt vors Oberverwaltungsgericht Bautzen. Sie wollen durchsetzen, dass ihre Kinder die Belian-Grundschule in Wohnortnähe besuchen können.

07.08.2017
Anzeige