Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Eilenburg schaltet Internetseite für Flüchtlings-Paten frei
Region Eilenburg Eilenburg schaltet Internetseite für Flüchtlings-Paten frei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:33 03.12.2015
Die Seite www.fluechtlingspaten-eilenburg.org ist Plattform für Flüchtlingspaten. Quelle: Screenshot
Anzeige
Eilenburg

Die Stadt Eilenburg hat jetzt eine extra Seite für Flüchtlingspaten im Netz. Die Seite www.fluechtlingspaten-eilenburg.org ist Plattform für Flüchtlingspaten und andere freiwillige Helfer. So können diejenigen, die Spenden abgeben wollen, auch Kontakt aufnehmen. Gebraucht werden aktuell Fahrräder, auch in schlechtem Zustand, sowie gebrauchte Smartphones, Couchgarnituren, Fernseher, DVB-T-Receiver, Kinderspiele, Bälle, Töpfe, Pfannen, Geschirr. Paten wiederum unterstützen alle Migranten in Eilenburg bei der Bewältigung von Alltagsproblemen. Sie helfen bei Behördengängen, beim Einkaufen, bei Arztbesuchen und beim Erlernen der deutschen Sprache sowie anderen Wünschen.

Auf der Seite sind für sie Termine und Hilfsanfragen eingestellt. Ebenfalls gibt es dort einige Infos und Links für Flüchtlinge: die Termine des Café International und Verweise auf Websites zum Deutschlernen. Weiterhin sind Eilenburger Vereine aufgerufen, bei der Integration zu unterstützen. Zudem werden derzeit dringend Freiwillige gesucht, die einmal pro Woche für ca. 1,5 Stunden Deutsch auf Basis-Niveau unterrichten wollen. Dafür müssen sie nicht unbedingt ausgebildete Lehrer sein.

Angebote nimmt die Stadtverwaltung unter Telefon 03423 652158 oder per E-Mail unter a.krause@eilenburg.de entgegen.    

lis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Aus dem Saal im Eilenburger Bürgerhaus klingen Wortfetzen durch die Tür. Drinnen proben die Mitglieder des örtlichen Laientheaters für ihr aktuelles Weihnachtsmärchen "Die Schneekönigin". Alle stehen im Kreis und sprechen immer und immer wieder Wörter nach.

Nitrate ins Grundwasser? Wie gefährlich ist das? Und wer ist Verursacher? Das war am Dienstagabend Thema in der Eilenburger Tierpark-Gaststätte. Die Landtagsfraktion der Grünen hatte zur Diskussion eingeladen. Denn laut Landesamt für Umwelt ist die Hälfte der Grundwasserkörper im Land im schlechten Zustand.

Am Dienstag wurde der Ratssaal umgeräumt. Schon am Montag waren die Mitarbeiter des Bauhofs in der Nikolaikirche zu Gange. Am Mittwoch bauen sie die 16 Hütten auf, die neben anderen Ständen zum Eilenburger Weihnachtsmarkt gehören. Die Vorbereitungen gehen jetzt in die Zielgerade.

Anzeige