Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Eilenburg sucht nach Käufer für altes ECW-Gebäude
Region Eilenburg Eilenburg sucht nach Käufer für altes ECW-Gebäude
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:28 31.05.2017
Das Exposé empfiehlt, das alte ECW-Gebäude auch künftig für Büros zu nutzen. Quelle: Heike Liesaus
Anzeige
Eilenburg

Das Verwaltungsgebäudes des einstigen Eilenburger Chemiewerks steht seit Jahren leer. Die Stadt hat nun neuen Anlauf genommen, die Immobilie zu vermarkten und ein neues Exposé erstellen lassen. „Das sagt nun aus, was konkret an der Raumkubatur geändert werden könnte und welche Auflagen der Denkmalschutz vorgibt“, erklärt Heiko Leihe, verantwortlich für die Wirtschaftsförderung in der Stadt. „Das macht es einfacher, das Gebäude gezielt an den Mann zu bringen.“ Interessenten gibt es einige, aber bisher keinen, mit dem es konkret wurde. Der Tenor des neuen Gutachtens: Es sei wünschenswert, wenn das Gebäude auch künftig für Bürozwecke genutzt wird.

Sanierungsbedürftig

Auf der Website der Stadt wird die Immobilie mit 3200 Quadratmeter Nettogeschossfläche unter den städtischen Grundstücksangeboten geführt. Baulicher Zustand: restaurierungs- und sanierungsbedürftig. Auch eine Preisvorstellung gibt es: 17 500 Euro. Das letzte Wort aber hat der Stadtrat, der hatte vor drei Jahren einen Verkauf abgelehnt, als das Konzept zum Umbau in ein Pflegeheim nicht überzeugte. Seit seit rund einem Jahrzehnt bemüht sich die Stadt, die denkmalgeschützte Immobilie zu veräußern. Die Stadt hatte die insgesamt 44 Hektar großen noch nicht vermarkteten Industrieflächen des einstigen Chemiewerkes, darunter dem Verwaltungsgebäude, für den symbolischen Euro erworben. Der Hauptteil wurde 1916 errichtet, bis Ende der 1990er Jahre wurden von hier aus 2400 Mitarbeiter verwaltet und koordiniert. Bis auf den einstigen Verwaltungssitz wurden die meisten leerstehenden ECW-Gebäude abgebrochen.

Von Heike Liesaus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sie hat für alle ge- und sie umsorgt, aber nun geht Waltraud Grundmann, Geschäftsführerin des Eilenburger Amtsgerichts, in den Ruhestand. Ihr Wirken ist rekordverdächtig deutschland- und weltweit: 47 Jahre lang stand sie im Dienst der Justiz.

31.05.2017

1,1 Millionen Euro werden vom Stromversorger Mitnetz investiert, um das Mittelspannungsnetz in Eilenburg für die Zukunft fit zu machen. Voraussichtlich im Juli ist das Projekt fertiggestellt. Aber die Inbetriebnahme soll keiner merken.

02.06.2017

In einem Modellprojekt versucht der Landkreis Nordsachsen die Integration von Flüchtlingen auf dem Arbeitsmarkt voranzutreiben. Hierzu sind seit März zwei Arbeitsmarktmentoren im Bereich Delitzsch-Eilenburg und Torgau-Oschatz unterwegs. Diese beraten Geflüchtete, aber auch Arbeitgeber aus der Region.

30.05.2017
Anzeige