Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 8 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Eilenburger Berg-Schüler fragen LVZ-Redakteurin aus

Zeitungsflirt Eilenburger Berg-Schüler fragen LVZ-Redakteurin aus

Zeitungsflirt heißt ein Projekt der LVZ, bei dem die Grundschüler die Zeitung entdecken können. Die vierten Klassen der Berg-Grundschule in Eilenburg flirten mit und luden sich zudem eine Redakteurin ein. Was zu durchaus spannenden Erkenntnissen führte – auf beiden Seiten.

Der Zeitungsdienst verteilt jeden Morgen die angelieferte LVZ.

Quelle: Ilka Fischer

Eilenburg. Da kommt die Redakteurin in die Grundschule Berg in Eilenburg und lernt selbst noch dazu. Sie weiß jetzt: In ihrer alten Schule gibt es jetzt sogar einen Zeitungsdienst, und Geschichtszahlen stehen nicht mehr auf dem Grundschullehrplan. Doch wann die erste LVZ erschienen ist, das bekamen beide Klassen trotzdem raus. Der Tipp, dass das jeden Tag indirekt auf der ersten Zeitungsseite steht, reichte. 122. Jahrgang im Jahr 2016 – die Rechenaufgabe stellte die Mädchen und Jungen vor kein größeres Problem, die komische Schrift auf der mitgebrachten Kopie von 1894 schon eher. Da liest sich die Zeitung von heute einfacher. Seit Anfang April gehört sie im Rahmen des LVZ-Projektes Zeitungsflirt zur Unterrichtslektüre der 48 Viertklässler. Da wurde der Aufbau der Zeitung untersucht, nach dem Lieblinsartikel gefahndet oder mal eine Woche lang genau erfasst, was im Laufe einer Woche über Tiere erschienen ist. „Ich habe auch schon vorher mal in die Zeitung reingeguckt, doch jetzt finde ich den Sportteil noch interessanter“, berichtete Clara Kögel aus der 4a. Das Thema dieser Woche war da ein klarer Elfmeter, den RB Leipzig mit dem Aufstieg sicher verwandelte. Wie man auch an Tagen, wo RB nicht aufsteigt, Themen findet, ob auch am Wochenende gearbeitet wird, seit wann der Schlingel schlingen darf und warum es nur am Wochenende ein Magazin gibt – die Mädchen und Jungen bewiesen, dass sie mit ihren Lehrerinnen Birgit Kaspritzki und Kerstin Scholz die Zeitung sehr gründlich studiert haben.

Gleich mehrfach gefragt wurde in den beiden Stunden auch, wie lange eigentlich das Schreiben eines Artikels dauere. Das hänge auch vom Rechercheaufwand und vom Thema ab, lautete die Antwort. Bei diesem Beitrag hier, wurde mal genau gestoppt. Das Schreiben dauerte 43 Minuten.

Von Ilka Fischer

Eilenburg 51.4597557 12.617702
Eilenburg
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Eilenburg
  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. Hier das Ergebnis! mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus den Städten und Gemeinden. mehr

Fußball in Nordsachsen
  • Fußball in Nordsachsen
  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr