Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Eilenburger Fenster lassenfrische Luft rein und Lärm draußen

Eilenburger Fenster lassenfrische Luft rein und Lärm draußen

Frischluft in lärmgeplagten Gegenden, ohne Strom zu verbrauchen? Fenster, die als Wärmetauscher funktionieren? Die Eilenburger Fenstertechnik wartet auch im 25. Jahr ihres Bestehens mit Innovationen auf und wirkt bei europaweiten Forschungsprojekten mit.

Voriger Artikel
Unwetter hinterlässt Spur der Verwüstung
Nächster Artikel
Lossa-Wehr zerstört: HistorischeSägemühle sitzt auf dem Trockenen

Anteilseigner und Geschäftsführer Gerold Schwarzer (Mitte) mit dem neuen Geschäftsführer Peter Bosse und Produktionsleiter Jens Theel (links).

Quelle: Wolfgang Sens

Eilenburg. Gerade hat der Betrieb den Auftrag für ein Heilbronner Studentenwohnheim bekommen. "Es geht um sogenannte teilgeöffnete Fenster mit hohen Schallschutzwert", erklärt Geschäftsführer Gerold Schwarzer, der dieser Entwicklung den Namen Eilenburger Fenster verpasst hat. Denn es gibt auch ein Hafencity-Fenster. Das aus der Muldestadt kann's natürlich besser. Das Ziel: Lärm soll draußen bleiben und trotzdem etwas frische Luft reinkommen. Dazu haben die Eilenburger ein Kastenfenster konstruiert, das sich bis zu vier Zentimeter kippen lässt und trotzdem hohen Schallschutz bietet. Schwarzer ist zudem am europäischen Verbundforschungsprojekt LaWin beteiligt. Wissenschaftler der Unis Jena und Weimar, der Hochschule für Technik Berlin wollen mit Praxispartnern einen nur vier bis sechs Millimeter dicken Wärmetauscher entwickeln, bei dem zwischen zwei Glasscheiben Flüssigkeit zirkuliert. Er soll den Heizbedarf im Winter und den Energiebedarf für Kühlung im Sommer minimieren.

Das Tagesgeschäft der Fenstertechnik: Konstruktion, Produktion und Montage von Kunststoff- und Aluminiumfenstern deutschlandweit. In den Klinkerbauten an der Wurzener Landstraße wurden einst Flugzeugmotoren montiert. Bis 1990 war es der Standort Nummer 3 der Eilenburger Chemiewerke. Der sollte erhalten werden, vor allem die Arbeitsplätze. Gerold Schwarzer, damals Ingenieur in der Entwicklungsabteilung, wurde Mitbegründer des Joint Ventures von drei Privatpersonen, davon zwei aus den alten Bundesländern. "Betriebsgründung war kurz nach der ersten demokratischen Wahl am 26. April 1990, Produktionsstart am 1. Juli", erinnert er sich.

Dass neue Fenster zuhauf gebraucht wurden, war angesichts des Sanierungsstaus klar. Und Schwarzer hatte bereits auf dem Gebiet gearbeitet. "Compounds, die Granulate, die wir herstellten, waren auch für Fensterprofile geeignet." Das Unternehmen erlebte Höhen und Tiefen: In Spitzenzeiten gab es 70 Beschäftigte, seit der Baukrise Ende der 90er-Jahre stabilisierte sich die Zahl bei 55. Und alle standen zum Betrieb, selbst als die Reduzierung der Arbeitsstunden anstand. Auch Zeiten, als sich ein Hedge-Fonds der Gesellschafter-Anteile bemächtigte, konnten überstanden werden. "Manches hört sich an wie ein Krimi. Mir wurde schon gesagt, ich soll ein Buch schreiben", sagt der 72-Jährige, der nun froh darüber ist, dass der Generations-Wechsel in der Geschäftsleitung nach vier Jahren Suche auf die Bahn gebracht werden konnte: Peter Bosse (49) kommt aus der Elektroindustrie, war bisher Geschäftsführer in einem Betrieb in Neubrandenburg und will sich in Mitteldeutschland ansiedeln.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 21.07.2015
Von Heike Liesaus

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Eilenburg

Was ist eigentlich los auf dem Lande? Was wird geredet im Dorf? Was bewegt die Menschen? Die LVZ-Serie Unterwegs in Nordsachsen zeigt es. Unsere Reporter fahren in die kleinen Orte der Region und erfahren von den Menschen vor Ort, was sie beschäftigt. mehr

Ausbildungsplätze und Studiengänge in der Region Delitzsch, Eilenburg und Bad Düben finden Sie hier in der LVZ-Beilage zur 9. regionalen Ausbildungsmesse Delitzsch! mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr