Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Eilenburger Freigeist-Verein zieht in seine neuen Räume
Region Eilenburg Eilenburger Freigeist-Verein zieht in seine neuen Räume
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 20.03.2017
Max Seehaus und Thomas Hammer vom Vorstand der Freigeister traten zur Eröffnung der Vereinsräume im Kickern gegen Stadtrat Torsten Pötzsch und Oberbürgermeister Ralf Scheler (von links) an. Quelle: Steffen Brost
Anzeige
Eilenburg

Hände schütteln mussten Paula und Max Seehaus sowie Thomas Hammer vom Vorstand des Eilenburger Vereins Freigeist e.V. gestern Vormittag viele. Auch zahlreiche Geschenke nahm der Vorstand entgegen. Grund dafür war die feierliche Eröffnung der neu geschaffenen Vereinsräume im Schützenhaus. Hier hatten die Freigeister in den vergangenen anderthalb Jahren um- und ausgebaut. „Unsere Jugendgruppe gibt es seit 2008. Vier Jahre später haben wir den Verein gegründet. Schon immer bestand der Wunsch nach eigenen Räumen. Anfangs sind wir im Haus VI untergekommen. Doch da durften nur Mitglieder bis 27 Jahre rein. Um so schöner ist jetzt diese Eröffnung unserer eigenen vier Wände“, sagte Vorsitzender Thomas Hammer.

Freigeister halfen beim Hochwasser den Schützen

Möglich gemacht hat dies auch der Eilenburger Schützenverein, der nach dem Hochwasser 2013 in Kontakt mit den Freigeistern kam. „Wir hatten die Schützen damals unterstützt, da ihr gesamtes Vereinsobjekt unter Wasser stand. Da diese Räume am Schützenhaus nur als Rumpelkammer genutzt wurden und später leer standen bot, uns der Vorstand diese an“, erzählte Seehaus.

Allerdings: Das Objekt war in einem sehr maroden Zustand. Doch davon ließen sich die knapp 60 Vereinsmitglieder nicht abhalten. Nach Feierabend und an Wochenenden wurde fleißig gewerkelt, um aus den 138 Quadratmetern eine gemütliche Vereinsstätte zu machen. „Wir mussten 20 Kubikmeter Sperrmüll entsorgen, haben alles komplett entkernt, gedämmt und mit Gipskarton verbaut. Wir haben eine riesige Holzcouch eingebaut und eine Heizmöglichkeit geschaffen. Jetzt soll noch der Außenbereich mit frischem Grün bepflanzt werden und eine Grillecke dazukommen. Im Rahmen der LVZ-Aktion Angestupst haben wir vor einigen Tagen 2000 Euro gewonnen. Die fließen in unseren neuen Beach-Volleyballplatz, den wir im Außenbereich im Frühling anlegen wollen“, so Seehaus weiter.

OBM Scheler lobt das Vereins-Wesen

Auch Eilenburgs Oberbürgermeister Ralf Scheler (parteilos) lobte den Enthusiasmus und die Einsatzbereitschaft der Freigeister. „Es ist etwas tolles daraus geworden. Der Verein hat jetzt ein Domizil, in dem er sich wohlfühlen kann. Denn unsere Stadt lebt auch von den Vereinen und ihren Angeboten in der Freizeit“, bedankte sich Scheler.

Die Mitglieder führten die vielen Gäste anschließend durch die neuen Räume, in denen man sich künftig zu gemütlichen Nachmittagen und Abenden treffen will und verschieden Aktivitäten auf die Beine stellen möchte. So sind nicht nur Spiele- und Videoabende geplant, sondern auch Gesprächsrunden und LAN-Partys. Zudem stehen eine Tischtennisplatte und ein Tischkicker für spannende Matches bereit. Neben dem großen Vereinsraum gibt es noch Sanitär- und Lagerräume, Kraftraum sowie ein Büro.

Eilenburger Lions unterstützen die Freigeister

Damit sich der Verein zum Frühling auch noch verschiedene Einrichtungsgegenstände anschaffen kann, hatte Frank Huke vom örtlichen Lions-Club einen kleinen Scheck mitgebracht. „Wir unterstützen ja intensiv die Vereinsarbeit in der Region. Da ist das Geld gut angelegt“, freute sich der Ingenieur. Die nächsten Höhepunkte haben die Freigeister bereits im Visier. Am 9. April steigt das traditionelle Menschenkickerturnier am Leipziger Platz und eine Woche später wird das Osterfeuer am neuen Vereinsdomizil in der Kastanienallee entzündet.

Von Steffen Brost

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Hundedreck, Wintersplitt und Müll in der Landschaft: Sie verärgern immer wieder aufs Neue. Diese Probleme gehörten zu den Hauptthemen, die in der Einwohnerversammlung des Stadtteils Eilenburg-Mitte angesprochen wurden. Vor allem auf dem Nordring sollte öfters in den Morgenstunden kontrolliert werden, so der Tenor der Bürger.

19.03.2017

Ein Kelly kennt keinen Schmerz. Das hat der Ire Joey Kelly in seinem Leben bei unzähligen Läufen rund um den Erdball schon bewiesen. Über seine Erlebnisse als Sportler und Musiker erzählte der 44-Jährige am Donnerstagabend im Eilenburger Bürgerhaus in seinem Vortrag „No Limits – Wie schaffe ich mein Ziel“.

18.03.2017

Die Baustelle an der Lilienstraße schränkt wegen parkender Fahrzeuge auch den Hainbuchenweg ein. Wird Material abgeladen, zwingen die parkenden Laster Fußgänger dazu, auf der Straße zu gehen. Ein Anwohner fordert einen provisorischen Fußweg.

17.03.2017
Anzeige