Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -7 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Eilenburger Friedhof macht Einfamilienhäusern Platz

Stadtrat Eilenburger Friedhof macht Einfamilienhäusern Platz

Wenn das kein optimistisches Signal ist: Der Eilenburger Stadtrat hat in seiner Sitzung am Montag die Verkleinerung des Friedhofsareals auf dem Mansberg beschlossen. Stattdessen können auf Flächen, die vor der deutschen Wiedervereinigung als letzte Ruhestätte vorgesehen waren, Einfamilienhäuser entstehen.

Der Eilenburger Stadtrat hat die Verkleinerung des Friedhofsareals auf dem Mansberg beschlossen.

Quelle: Heike Liesaus

Eilenburg. Auch die Sanierung des leerstehenden Wohnhauses in der Rinckartstraße Nummer 21 soll noch in diesem Jahr über einen privaten Investor in Gang kommen. Im November ist vorgesehen, mit der Erneuerung des Daches zu starten. Die Instandsetzung der äußeren Hülle, deren Kosten mit zirka 140.000 Euro veranschlagt sind, soll über das Programm Aktive Stadt- und Ortsteilzentren mit rund 56.000 Euro gefördert werden. Der Beschluss dazu fiel ebenfalls einstimmig. Diskutiert wurde jedoch, ob der Anteil der Stadt auch in diesem Fall vom Investor selbst getragen werden kann. Das war bei vorangegangenen Projekten auch so, erinnerte Christiane Prochnow (Die Linke). Hintergrund: Die Fördermittel werden je zu einem Drittel von Stadt, Land und Bund gestellt. Allerdings hatte die Sächsische Aufbaubank die Ausnahme nur zugelassen, weil die Verschuldungsquote der Stadt damals über der festgelegten Grenze lag. "Derzeit liegen wir darunter", erklärte Ulrike Glück, Leiterin des Bereichs Controlling und Finanzen.

Für den Friedhof Mansberg waren einstmals 40.000 Quadratmeter vorgesehen. Eine Fläche, nahezu so groß wie sechs Fußballfelder. Bereits vor einigen Jahren war der Zaun zurückgesetzt und die Fläche um 15.000 Quadratmeter verkleinert worden. Denn die Zahl der Einwohner ist nicht so stark gewachsen wie einst angenommen. Außerdem war damals vorgesehen, andere Friedhöfe im Stadtgebiet zu schließen. Nun kann die Stadt an der Weinbergstraße vier Eigenheimbauplätze zur Verfügung stellen. Eins davon ist bereits verkauft, für die drei anderen gibt es ernsthafte Interessenten.

Aufgehoben ist die Nutzung für eine bereits mit acht Grabstellen belegte Fläche, damit in Zukunft eine gerade Grenze zum Friedhof gezogen werden kann. Die laufenden Nutzungsverträge für die Grabstellen bleiben aber unangetastet. "Wenn ein Platz in der Grabstelle frei ist, kann er also auch noch belegt werden. Es kann damit noch einige Jahre dauern, bis die Nutzung ausläuft", erläuterte Oberbürgermeister Ralf Scheler (parteilos) gestern. Heißt: Den Nutzungsberechtigten, also den Angehörigen der Verstorbenen, sollen keine Nachteile entstehen. Nur an dieser Stelle wird der Abstand von 35 Metern zwischen Grabstellen und Wohngrundstücken bisher nicht eingehalten. Was aber tolerierbar sei, weil der Konflikt mit der Teilschließung gelöst wird.

An der Mansberg-Friedhofskapelle sollte sich Stück für Stück etwas tun. Planungen waren bereits im vorigen Jahr beauftragt. Noch gibt es keine baulichen Schritte. Demnächst ist vorgesehen, die Strategie im Stadtrat zu diskutieren.

Heike Liesaus

Was ist eigentlich los auf dem Lande? Was wird geredet im Dorf? Was bewegt die Menschen? Die LVZ-Serie Unterwegs in Nordsachsen zeigt es. Unsere Reporter fahren in die kleinen Orte der Region und erfahren von den Menschen vor Ort, was sie beschäftigt. mehr

Ausbildungsplätze und Studiengänge in der Region Delitzsch, Eilenburg und Bad Düben finden Sie hier in der LVZ-Beilage zur 9. regionalen Ausbildungsmesse Delitzsch! mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr