Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Eilenburger Lebenshilfe freut sich über ein Lasten-E-Bike
Region Eilenburg Eilenburger Lebenshilfe freut sich über ein Lasten-E-Bike
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:45 07.11.2016
Polizeihauptmeister Sven Pavlas und Andreas Steudel (links), Erster Polizei-Hauptkommissar, übergeben an Vertreter der Lebenshilfe Eilenburg ein Lasten-E-Bike. Quelle: Wolfgang Sens LVZ
Anzeige
Eilenburg

Beim Lebenshilfeverein Eilenburg geht es zurzeit rund. Geschäftsführerin Simone Langhof, Fachbereichsleiterin Tamar Ripper und Schützlinge der Außenwohngruppe freuten sich dieser Tage über ein behindertengerechtes E-Bike, das sie im örtlichen Polizeirevier in Empfang nehmen konnten, und das jetzt in den Alltag integriert wird. Auch der neue Vereinsvorstand, der erst kurz davor berufen wurde, nahm seine Arbeit auf.

„Das Rad passt nicht nur mit seiner blauen Farbe gut zu unserem Logo, wir werden es dank des Kastenaufbaus auch gut für kleinere Transporte nutzen können“, so die Chefin zur jüngsten Errungenschaft. Das Lasten-Dreirad mit Elektroantrieb hatte die Versicherung als Spende frei gegeben, denn der Schaden, der vor einiger Zeit durch einen Diebstahl des Gefährtes entstand, wurde zwischenzeitlich reguliert. „Und dass dabei an uns gedacht wurde, das freut uns besonders“, so Langhof zu Polizeihauptmeister Sven Pavlas und Andreas Steudel, Erster Polizei-Hauptkommissar, die die Lebenshilfe ins Spiel gebracht hatten.

An der Spitze des Lebenshilfe-Verbandes in Eilenburg mischen nunmehr auch Dagmar Metze als neugewählte Vereinsvorsitzende, ihre Stellvertreterin Ann Wolf und Schatzmeister Wolfgang Ripper mit. „Die drei Neuen im Vorstand sind hoch motiviert und schon seit Jahren mit den Schwerpunkten bei uns vertraut“, zeigte sich die Geschäftsführerin zufrieden. Und würdigte auch Detlef Reck und seine Mitstreiter im alten Gremium, die zu den Begründern der Lebenshilfe vor über 25 Jahren in der Muldestadt zählen.

Die Aufgaben der Inklusion, des Miteinanders von behinderten und nicht behinderten Menschen gehören 2017 zu den Schwerpunkten im Verein. Die Jahresplanung 2017 steht im Februar in der Mitgliederversammlung

Von Karin Rieck

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Lutherjahr hat begonnen. 2017 jährt sich der Thesenanschlag zum 500. Mal. Grund genug für den Burgverein Eilenburg einen Stammtisch zu organisieren, der das bevorstehende Jubiläum würdigt.

07.11.2016

Ulrich Escher, Thomas Ropte und Felix Heubaum führen seit Mai in der Dübener und Dahlener Heide die Forsteinrichtung im 13 500 Hektar umfassenden Landeswald des Forstbezirkes Taura durch. Die drei Forsteinrichter des Staatsbetriebes Sachsenforst legen für den Zeitraum von 2017 bis 2026 fest, wie sich das Gesicht des Waldes entwickeln soll.

09.11.2016

Hitzige Debatte in der jüngsten Sitzung des Vereinsrings Hohenprießnitz. Am Montag soll die neue, behindertengerechte Bushaltestelle in der Schulstraße übergeben werden. Mit der damit verbundenen neuen Verkehrsführung werden Probleme bei der Auffahrt auf die B 107 gesehen.

06.11.2016
Anzeige