Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Eilenburger Lions schicken Weihnachtspäckchen nach Tiraspol
Region Eilenburg Eilenburger Lions schicken Weihnachtspäckchen nach Tiraspol
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:03 10.12.2015
Hilfsgüter werden von den Lionsfreunden auf den Weg gebracht. Quelle: Heike Liesaus
Anzeige
Eilenburg/Laußig

Rege Betriebsamkeit herrschte dieser Tage auf dem Gelände der Firma Kräger in Laußig. Joachim Koppatz, der Vorsitzende des Eilenburger Lionsclubs, erhielt den Anruf von Gerald Kräger: „Es geht los.“ Das Speditionsunternehmen war angekommen. Der Transport mit Hilfsgütern für Bedürftige im moldawischen Tiraspol sollte beladen werden.

In den vergangenen Wochen hatten wieder viele Eilenburger Kartons mit kleinen Geschenken gepackt, die unter anderem Kinder in Waisenhäusern erfreuen sollen. Heizungsbauer Kräger und viele Helfer hatten darüber hinaus über Monate gesammelt, was einen weiteren Großteil der Acht-Tonnen-Ladung ausmacht: Ausrüstung für Schulräume und medizinische Einrichtungen. Auf dem Kräger-Gelände standen ausrangierte Schulbänke und Stühle, Schreibtische, Rollstühle, Rollatoren und Gehhilfen bereit. Das alles musste fachmännisch verstaut werden. Nicht allein die Lionsfreunde standen neben Kräger-Mitarbeitern schnell bereit, Joachim Koppatz hatte gleich einige Teilnehmer des Mittwochs-Frühstücks der neuapostolischen Kirche angesprochen.

Einer von ihnen war Stanley Rühl: „Na, klar mache ich da mit“, sagte er. Diesmal passt viel auf die Ladefläche, freute sich Kräger. Denn die Spedition hatte für den Preis sogar ein etwas größeres Fahrzeug geschickt. Auch zig blaue Säcke mit gespendeter Bekleidung sind wieder dabei. „Es wird nach wie vor alles gebraucht“, erklärt Kräger, der die Transporte initiiert.

Mittlerweile helfen die Lionsfreunde, die es in Tiraspol gibt, beim Ausladen und Verteilen der Güter. Sie sollen rechtzeitig zum orthodoxen Weihnachtsfest, das am 6. Januar gefeiert wird, bei den Empfängern in der 1700 Kilometer entfernten Stadt und ihrer Umgebung sein. Um den Transport zu finanzieren, hatten die Lions auf dem Weihnachtsmarkt Glühwein verkauft, der aus selbstgesammelten Äpfeln von Streuobstwiesen gekeltert wurde.

Von Heike Liesaus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit 1994 haben sich die Gebühren für die Nutzer des Eilenburger Obdachlosenheims nicht geändert. Nun sollen sie von 5 auf 10 Euro angehoben werden. Der Stadtrat beschloss die neue Satzung in seiner Sitzung.

12.12.2015

Bei einem Verkehrsunfall am 10. November in Eilenburg kam ein 78-jähriger Radfahrer ums Leben. Die Polizei sucht nach Zeugen, die etwas zum Unfallgeschehen sagen können. Insbesondere wird nach einem Ersthelfer gesucht.

10.12.2015

Die Streuobstweise am Rande Eilenburgs soll ein Schaufenster erhalten. Dafür wird jetzt bei den Naturparkfreunden um Spenden geworben. Realisiert wird dies über einen Aufruf im Internet. Über die Plattform Regiocrowd.de wurden bereits gute Erfahrungen gemacht. Doch ob dies auch für das jüngste Projekt gilt, ist offen.

09.12.2015
Anzeige