Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Eilenburger Marienstraße: Leser sind für eine Einbahnstraßenregelung
Region Eilenburg Eilenburger Marienstraße: Leser sind für eine Einbahnstraßenregelung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:07 12.04.2018
Trotz aller bereits getroffenen Verkehrsregelungen kracht es an der Ecke Marienstraße/Bergstraße immer wieder. Quelle: Wolfgang Sens
Anzeige
Eilenburg

Die meisten bei diesem nicht repräsentativen Votum waren für die Einschränkung. „Wir sind sehr dafür, dass die Marienstraße wieder zur Einbahnstraße wird“, mailten auch Dieter und Renate Grünler aus Eilenburg an die Redaktion. „Uns ist es selbst schon passiert, dass unverhofft aus der Marienstraße ein Linksabbieger ohne zu halten in die Bergstraße, die wir hochfuhren, einbog. Uns hat nur eine schnelle Reaktion und eine Notbremsung vor Schlimmerem bewahrt.“

Bürger sagen ihre Meinung im Stadtrat

Auch in der Stadtratssitzung in dieser Woche wurde das Thema noch einmal angesprochen: „Es fahren immer wieder Autos falsch herum“, plädierte die Eilenburgerin Monika Neumann-Wächtler in der Fragestunde für die Wiedereinführung der Einbahnstraßenregelung. „Auch mich hat das Thema schon gequält“, erklärte Oberbürgermeister Ralf Scheler (parteilos). Er selbst hatte gerade vor einigen Stunden einen falsch abbiegenden Autofahrer erlebt. „Aber ich habe im Rathaus Argumente zu hören bekommen, warum es so ist: Der Ausbau in diesem Umfang samt Hangsicherung, mit Grundstückskauf und Abriss wurde mit Fördermitteln vollzogen. Wenn wir da jetzt eine Einbahnstraße draus machen, ist das Geld doch zum Fenster rausgeschmissen.“ Er selbst fahre gefühlte Hundert Mal in der Woche über die Einmündung.

Die Marienstraße gilt derzeit noch als Unfallschwerpunkt im Landkreis.

Von Heike Liesaus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Hilfe in Uganda ist einer der primären Ziele des Rotary Clubs Torgau-Oschatz Katharina von Bora. Dort ist ein Krankenhaus dringen auf eine zentrale Wasserversorgung angewiesen. Das Geld, welches beim Frühlingsball eingenommen wird, soll dieser Initiative zugute kommen.

15.04.2018

Die Zuschüsse für die Eilenburger Tagesmütter werden steigen, aber geringer als erhofft. Die Enttäuschung darüber ist groß.

11.04.2018

In diesem Jahr jährt sich zum 400. Mal der Beginn des Dreißigjährigen Krieges. Das nehmen Museen im Landkreis Nordsachsen zum Anlass, das Thema mit Sonderausstellungen aufzugreifen.

20.04.2018
Anzeige