Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Eilenburger Musikverein startet beschwingt in den Frühling
Region Eilenburg Eilenburger Musikverein startet beschwingt in den Frühling
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:10 19.03.2018
Der Musikverein Eilenburg beim Frühlingskonzert im Bürgerhaus. Quelle: Stefan Löwe
Eilenburg

Kalte Temperaturen, Schnee und Eis: So sah das Wochenende aus. Grund genug, dass der Frühling endlich eingeläutet wird. Das schaffte der Eilenburger Musikverein am Sonntagnachmittag. Im Bürgerhaus lud er zum Frühlingskonzert ein. „Beschwingt in den Frühling“ steht großgeschrieben auf dem Programmzettel, was sich auch sofort nach dem ersten Stück, dem bekannten „Frühlingsstimmenwalzer“, bemerkbar macht.

30 Musiker am Start

Begrüßt wird das Publikum von Andreas Hammermann, der mit seiner lockeren Moderation durch den frühen Abend leitet. Um die 30 Musiker und Musikerinnen versetzten das Bürgerhaus mit bekannten Melodien wie „Chor der Landleute“, „Ungarischer Tanz Nr. 5“ oder „Wien bleibt Wien“ in die erste Frühjahrsstimmung. Während die Gäste Kaffee und Kuchen genossen, spielte das Orchester unter der Leitung von Gabriele Hammermann einen bunten Strauß voller Melodien.

Trotz des beschriebenen Frühlingskonzertes befand sich die Technikabteilung des Bürgerhauses noch so manchmal im Winterschlaf, was jedoch humorvoll von den Gästen und dem Moderator aufgenommen wurde.

Während im ersten Teil die Bläser ein Stück allein spielten, zeigten im Gegenzug die Streicher im zweiten Teil ihr Können – und das ganz ohne Bogen. Und auch das Publikum sang im weiteren Verlauf einmal mit: Auch, wenn das Geburtstagsständchen für einen Gast nicht im Programm stand, versetzte es große Freude im Saal.

Großer Applaus

Weitere bekannte Lieder und Stücke wie der „Triumphmarsch“, die „Annenpolka“ oder „El Choclo“ erklangen am Nachmittag. „Das Orchester braucht natürlich seinen Nachwuchs und sucht regelmäßig neue Mitglieder“, betonte Andreas Hammermann in der Moderation und begrüßte zugleich zwei neue Mitspieler im Orchester: Luise Kirsten an der Flöte und Christoph Dietze im Blech.

Nach knapp zwei Stunden beendeten der „Deutschmeister Regimentsmarsch“ und „Amazing Grace“ und der tosende Applaus des Publikums das Konzert. Somit kann man jetzt nur hoffen, dass die Musik nicht nur das Publikum begeistert hat, sondern auch in Zukunft das Wetter wortwörtlich umstimmen wird.

Von Stefan Löwe

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Still ruht der Teich im Eilenburger Stadtpark – und das schon seit Jahren. Die Stadt lässt jetzt Schlammproben analysieren, die einen Aufschluss geben könnten, wie mit dem Gewässer, das nicht im besten Zustand ist, weiter verfahren wird.

18.03.2018

Der Winter hat mit viel Schnee und Sturmböen in Nordsachsen für ein ungemütliches Wochenende gesorgt. Auf einzelnen Straßen ging zeitweise nichts mehr. Auch der Zugverkehr war zeitweise lahmgelegt. Der für Sonntag geplante Ostermarkt in Mockrehna wurde abgesagt. Die Bedingungen sollen sich auch im Tagesverlauf nur langsam bessern.

19.04.2018

Der Gemeindehaushalt ist rund, die Investitionen stehen fest. Unter anderem erhält die Grundschule in Jesewitz einen Anbau. Aber noch mehr ist geplant.

17.03.2018