Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Eilenburger Ortsteil Hainichen bekommt Spielplatz mit Eistüte und Lümmelbank
Region Eilenburg Eilenburger Ortsteil Hainichen bekommt Spielplatz mit Eistüte und Lümmelbank
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 04.10.2016
Die Grafik zeigt, dass das Areal mit den Spielgeräten von den bestehenden Bäumen (grüne Kreise) eingerahmt wird. Ein Erdhügel in der Mitte soll noch entsorgt werden.
Anzeige
Eilenburg

Nun bekommt auch der Eilenburger Ortsteil Hainichen einen neuen Spielplatz. Noch in diesem Monat soll der Bau auf dem Areal am Auenweg starten. Dort ist die zirka 13 mal 18 Meter große Fläche hinter den Parkplätzen für die künftige Spielzone ausersehen. Als zentrales Element soll ein Kombigerät aus Robinie und Eiche aufgestellt werden. Der Name „Eistüte“ beschreibt die Form. Seile, Netz, Holzpodeste in unterschiedlichen Höhen sollen zum Klettern einladen. Auch eine Rutsche kann noch angebaut werden, wenn weiteres Geld dafür da ist. Dazu kommt eine Doppelschaukel mit einem Gestell, ebenfalls aus Robinienholz. „Wir haben uns dafür und gegen eine Nestschaukel entschieden, weil wir davon ausgehen, dass dort auch noch kleinere Kinder schaukeln können“, erklärt Petra Zimmermann, Leiterin des Baubereichs. Außer einer normalen wird eine Lümmelbank aufgestellt. Das sind waagerechte Holzpfosten, entsprechend der Sitzgewohnheiten der Jugendlichen, die bevorzugt auf Banklehnen sitzen.

Um Autos und Kinder voneinander abzugrenzen, wird ein Zaun aus unbehandelten Robinenholz-Brettern errichtet. Sie sollen eine mittlere Höhe von 1,20 Meter haben, aber nicht ganz gleichmäßig aussehen, sodass die Wand einen lockeren spielerischen Eindruck macht. Dazu ist hinter den Parkplätzen ein Stück Asphaltfläche aufzubrechen. Eine Birke auf dem Areal muss gefällt und einige Büsche gerodet werden. Die meisten Bäume, Erle, Esche und Pflaume sowie eine Birke werden erhalten. Zudem wird eine freiwachsende Hecke aus heimischen Sträuchern gepflanzt. Um die Spielgeräte herum gibt es den Fallschutzkies, drumherum Rasen. Damit die kleinen Hainichener den neuen Platz möglichst schnell nutzen können, wird sogar Rollrasen verlegt.

Zirka 33 000 Euro soll das Projekt kosten. 10 000 Euro vom Spielplatz in Kospa, der zu Gunsten von Hainichen nicht so groß gebaut wurde, wie anfangs geplant, stehen dafür zur Verfügung. Dazu kommen Fördermittel.

Von Heike Liesaus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Volkschor Eilenburg durfte am vergangenen Wochenende Gäste aus der Partnerstadt Butzbach begrüßen. Der Partnerchor , der sich Klangfarben nennt, schaute sich die Stadt an und gab ein Konzert. bei dem am Ende alle gemeinsam singen konnten.

04.10.2016

Reißendes Blech und verbrannter Gummi – das Eilenburger Stadion bot eine Attraktion der ganz anderen Art. Die Stunt-Familie Korthoff zeigte den Gästen aus der Muldestadt ein Show mit Autos, Lastern und Motorrädern. Zu den Zuschauern gehörten vor allem junge Leute, die von Technik begeistert sind.

03.10.2016

Freudige Nachricht für die Eilenburger Kinder- und Jugend-Arche. Die Existenzs des Zentrums ist auch über 2017 hinaus gesichert. Die Einrichtung ist jetzt ins Bundesprogramm Mehrgenerationenhäuser aufgenommen.

02.10.2016
Anzeige