Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Eilenburger Ortsteilbewohner begrüßen den Ausbau der Breitbandversorgung
Region Eilenburg Eilenburger Ortsteilbewohner begrüßen den Ausbau der Breitbandversorgung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 30.04.2016
Ortsvorsteherin Roswitha Feustel mit Ortsratsmitglied Reiner Dietrich am Zschettgauer Begegnungszentrum im Gespräch. Quelle: Karin Rieck
Anzeige
Zschettgau

Die deutliche Verbesserung der Breitbandversorgung in den Dörfern rund um Eilenburg ist eine Investition für dieses und kommendes Jahr, die in den Ortsteilen zurzeit besonders begrüßt wird. „Auch die Strom-Hausanschlüsse sollen 2017 über Erdkabel erfolgen“, berichtete Ortsvorsteherin Roswitha Feustel über das, was in Zschettgau, Kospa, Pressen, Hainichen und Behlitz bewegt. Was zudem bedeute, dass für Dorffeste in Pressen ein Stromanschluss in absehbarer Zeit kommt und auch die Straßenbeleuchtung in allen fünf Ortsteilen verbessert werden könnte. „Zurzeit funktioniert bei uns nur jede zweite Lampe.“

Insgesamt zeigten sich Feustel und Ortsratsmitglied Reiner Dietrich, der außerdem für die Freien Wähler als Mitglied des Stadtrates die Verbindung zu Eilenburger Entscheidungsträgern hält, zufrieden damit, wie die Stadt auch ihr Umland im Auge behält. „Unsere Spielplätze sind weitgehend in Ordnung“, sagte die Ortsvorsteherin, die sich dennoch um Zuwachs für das einzige Turngerät in Hainichen bemüht. Da sei ihr von der Stadtverwaltung Unterstützung zugesagt worden.

Zuletzt wurde das Areal in Kospa auf Vordermann gebracht. Dort wurde zugunsten von Hainichen auf zwei Spielgeräte verzichtet. Mehr als zwei Teile, Federtier und Wippe, am Begegnungszentrum Zschettgau würden wohl mehr Knirpse auch dorthin locken. Dafür freuen sich die Nutzer der modernen Anbauten an die Kita – das sind neben Ortsrat, Heimatverein, Feuerwehrkameraden auch Familien für private Feiern – über die jüngste Errungenschaft: eine Markise, die der Terrasse Schatten spendet. „Am Dach müsste wieder was gemacht werden“, ergänzte Dietrich. Stimmte Feustel aber zu, dass viele Wünsche nur nach Kassenlage im Stadtetat erfüllbar seien. Zumal das Eilenburger Umland mit dem Treffpunkt Im Bauerndorf zwischen Ende der 1980er Jahre bis 2002 in der Kombination von Alt und Neu wahrlich einen repräsentativen Coup gelandet hat.

An diesem Sonnabend lädt der Heimatverein Kospa-Pressen wieder zum Frühlingsfest nach Zschettgau. Weiterhin befördern in bewährter Weise die Dorffeste in Pressen (29. bis 30. Juli), Hainichen (August) und Wedelwitz (September), das Adventsbasteln (23. November) und die beliebten Seniorenjahresausklänge das Gemeinschaftsgefühl in den Dörfern.

Von Karin Rieck

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es ist sicher der Höhepunkt im Eilenburger Kirchenmusikjahr, wenn im Juni die neue Truhenorgel mit orchestraler Begleitung in der Muldestadt begrüßt wird. Aber auch sonst wird in den kommenden Monaten in den Kirchen der Rinckart-Gemeinde des Öfteren vor Publikum musiziert.

29.04.2016

Beim Projekt „Kleine Helden“ üben Kinder der Eilenburger Grundschule Ost, auf ihr Bauchgefühl zu hören und wie sie in bedrohlichen Situationen reagieren können.

29.04.2016

Um das umstrittene Naturschutzgebiet Schwarzbachniederung ist es ruhig geworden. Eigentlich sollte es seitens der Behörden längst weitere Informationen für die betroffenen Anwohner geben – doch die gibt es nicht. Hinter den Kulissen wird indes um einen Kompromiss gerungen.

29.04.2016
Anzeige