Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Eilenburger Schwimmhalle rüstet sich für den Saisonstart
Region Eilenburg Eilenburger Schwimmhalle rüstet sich für den Saisonstart
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:29 19.05.2015

Derzeit wird in der Freizeitstätte, die mit jährlich 80 000 Besuchern die am meisten frequentierte Einrichtung der Stadt ist, unter anderem eine Wärmetauschanlage installiert.

"Seinen Ursprung hat das in dem Totalschaden der Klimaanlage, die damit ersetzt wird", so Heiko Leihe, Leiter der Kulturunternehmung Eilenburg zu der die Schwimmhalle gehört. Die dafür benötigten 6000 Euro sieht er gut investiert. Im Prinzip entzieht die neue Anlage dem Leitungswasser die Kälte. Das auf diese Weise angewärmte Wasser geht ins Becken, was Fernwärme spart. Gleichzeitig wird das gekühlte Wasser für eine Klimaanlage genutzt, um Aufsichts-, Technikraum und einen kleinen Büroraum auf angenehme Arbeitstemperaturen zu bringen. "Wir sparen damit also Fernwärme zum Heizen des Wassers im Becken und Strom für die Klimaanlage", bringt es der Chef der Kulturunternehmung auf den Punkt.

Während dies vor allem Kosten zu sparen hilft, können von anderen kleineren Maßnahmen Besucher und Personal profitieren.

Dazu gehört auch die Verbesserung der Stromversorgung. "Bisher", so Leihe, "hat die Kapazität einfach nicht gereicht, um weitere Föhne anzuschließen." Mit den jetzt von der Firma Danzmann verlegten Kabeln würden zumindest schon mal die Voraussetzungen für mehr Haartrockner geschaffen. Wann sie tatsächlich in Betrieb gehen, stehe aber noch nicht fest.

Konkreter wird er dagegen in Sachen Fahrradständer. Die Drahtesel sollen noch in diesem Jahr ein Dach über den Kopf bekommen. "Unsere Fahrradabstellanlage ist noch vorsintflutlich", stellt Leihe fest. Ändern soll sich das mit dem Umsetzen eines Elements der Abstellanlage vom ehemaligen Rinckart-Gymnasium.

Profitieren werden von den kleineren Bauarbeiten in der Schwimmhalle, für die samt der Reparatur der Badewassertechnik rund 20 000 Euro veranschlagt sind, aber auch die Mitarbeiter. Dank eines Wanddurchbruchs wird der Personalraum jetzt ein Raum, der diesen Namen auch verdient.

"Bis zum Saisonstart am 1. September", so ist der Schwimmhallenleiter Michel Müller auch angesichts der gestern überall wirkenden Handwerker überzeugt, "wird alles fertig sein. Das kleine Becken ist bereits gefüllt." Das große Becken werde bis zum heutigen Freitag volllaufen. Dann komme Chemie dazu, deren Feinjustierung am Montag geplant ist. "Die letzten Tage vor der Eröffnung wollen wir dann auch noch für diverse Mitarbeiterschulungen nutzen, unsere Leute müssen schließlich rettungsfähig bleiben", so Michel Müller.

Übrigens sucht das zehnköpfige Schwimmhallenteam, zu dem auch Azubi, Badewärter und Reinigungskräfte gehören, noch Verstärkung. Für die angebotene Lehrstelle Fachangestellter für Bäderbetriebe fand die Stadt bisher nämlich keinen geeigneten Interessenten. "Wer gerne mit Menschen arbeitet, aber auch ein wenig für Technik übrig hat, kann sich gern noch für die Ausbildungsstelle bewerben", betont Heiko Leihe.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 22.08.2014

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_35255]Eilenburg. Im Bestand des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr heißt sie schmucklos "B 107 Bw 26 über den Lindelbach". Die Kraftfahrer auf der Bundesstraße zwischen Eilenburg und Wurzen mögen jahrelang über sie hinweggefahren sein, ohne richtig zu bemerken, dass sie sich auf einer Brücke befinden.

19.05.2015

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_35210]Eilenburg. Wie geht ein Macho? Maria Bastl zeigt es: Die Schultern sind breit, der Schritt ist wiegend. Aber der Typ hat auch noch Visitenkarten zu verteilen und wird gleich der Serviererin im Café von seinen Heldentaten als Vertreter erzählen.

19.05.2015

Am 6. und 7.  September ist Tag der Industriekultur in Leipzig. Die LVZ-Druckerei in Stahmeln macht dabei ebenso mit wie Assisi-Panometer und BMW-Werk. - Insgesamt mehr als 40 alte, neue und ehemalige Standorte laden zu Besichtigungen, Vorträgen, Aktionen ein.

19.05.2015
Anzeige