Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Eilenburger Stadtrat gibt grünes Licht für Sanierung der Rollenstraße
Region Eilenburg Eilenburger Stadtrat gibt grünes Licht für Sanierung der Rollenstraße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:30 02.03.2018
Blick auf die Eilenburger Rollenstraße. Quelle: Heike Liesaus
Anzeige
Eilenburg

Zum einen wird damit das Wohnviertel an der Rollenstraße für die Anwohner aufgewertet, zum anderen sollen dort Neubauten entstehen. Einen Knackpunkt gab es aber: Die Verbindung von der Rollen- zur Wallstraße soll nur noch fußläufig möglich sein, um die Gefahrenstelle ohne Fußweg zu entschärfen. Wo müssen Kraftfahrer dann entlang? Ist der Umweg hinnehmbar? Das soll nochmal extra diskutiert werden. Der Abschnitt wurde deshalb vom Beschluss ausgenommen, damit die Planungen anlaufen können.

Ein junges Paar, das auf dem Weg an der Rollenstraße unterwegs war, hatte die Umleitungs-Lösung schnell vor Augen: „Na klar, einfach vorn links abbiegen und den Block kurz umfahren. Kein Problem.“ Zufall: Die 28- und der 30-Jährige haben die Idee, im neuen Wohngebiet am Grünen Fink zu bauen. Der Baubeschluss für die Erschließungsstraße fiel ebenfalls im Stadtrat.

Von Heike Liesaus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vergessene Heizungsrohre und Schächte sind im Untergrund neben dem Eilenburger Gymnasium gefunden worden. Doch das soll nicht zu Verzögerungen für die Umgestaltung der Außenanlagen führen. Ende des Jahres starten vorbereitende Arbeiten, ab Frühjahr wird gebaut.

13.10.2017

Bei einem schweren Verkehrsunfall ist am Montagnachmittag ein 32-jähriger Autofahrer kurz vor Eilenburg ums Leben gekommen. Er kam mit seinem Wagen von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Lastwagen.

11.10.2017

In der Stadt Eilenburg ärgern sich immer mehr Grundstücksbesitzer über Waschbären. Die Tiere machen sich am Obst zu schaffen, richten enorme Schäden an. Jagdpächter sind alarmiert und schießen die Tiere. Mehrere Hundert pro Jahr sollen es inzwischen im Stadtgebiet sein.

09.10.2017
Anzeige