Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Eilenburger Standesamt geht aufs Land – Trau-Termine im Schloss Hohenprießnitz
Region Eilenburg Eilenburger Standesamt geht aufs Land – Trau-Termine im Schloss Hohenprießnitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 18.08.2017
Hochzeit auf Schloss Hohenprießnitz soll an vier Tagen des nächsten Jahres sogar standesamtlich möglich sein. Quelle: Wolfgang Sens
Anzeige
Eilenburg/Hohenprießnitz

Das Eilenburger Standesamt geht aufs Land, Genauer gesagt – aufs Schloss Hohenprießnitz. Im kommenden Jahr werden erstmals vier Termine für Eheschließungen an diesem Ort angeboten. Jeweils um 11 Uhr kann an den Sonnabenden 16. und 27. Juni 2018 sowie am 15. und 26. September 2018 ein Brautpaar vor die Standesbeamtin treten. Wie hoch die Nachfrage ist, wird nun im Rathaus mit Spannung erwartet. Vermutlich dürfte sie schon etwas höher ausfallen als die fürs historische Klassenzimmer im Museum, das ebenfalls als Alternative für die Eheschließungen im Ratssaal angeboten wird. Durchschnittlich zwei Paare pro Jahr wählen es als Ort fürs Ja-Sagen aus.

Initiative aus dem Schloss

„Der Schlosseigentümer ist auf uns zugekommen“, erklärt Heiko Leihe, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit in der Stadt. Denn in dem barocken Gebäude-Ensemble feierten bereits Hochzeitgesellschaften. Es wurde auch für derart exklusive Veranstaltungen und Feste saniert. Allerdings müssen die Paare sich das offizielle Ja-Wort bisher immer außerhalb geben. „Der Schlossherr kümmert sich um die Ausstattung und Voraussetzungen, die wir brauchen. Es ist sicher auch gut für die Region, wenn es ein solches Angebot gibt“, freut sich Oberbürgermeister Ralf Scheler (parteilos) über die neue Möglichkeit. Zwar sind anderswo auch Trauungen in Schlössern möglich. Aber in Delitzsch und Machern zum Beispiel sind die Standesämter gleich dort angesiedelt.

Gemeinden stimmen zu

Hohenprießnitz als Ortsteil der Gemeinde Zschepplin gehört ebenso wie auch die Gemeinden Jesewitz und Doberschütz zum Bezirk des Eilenburger Standesamtes. Das Einrichten der neuen temporären Außenstelle musste auch mit den Gemeinden, die für diesen Verbund Beiträge zahlen, abgestimmt werden.

Mit welchen zusätzlichen Kosten indessen Trauwilligen rechnen müssen, ist noch nicht ganz klar. Neben üblichen Gebühren für die Abnahme des Eheversprechens, die an die Stadt gehen, werden Mieten für den Standort fällig. Wie hoch diese ausfallen, sei noch nicht festgelegt. Die standesamtliche Trauung sei aber nicht daran gebunden, danach im Schloss weiterzufeiern, so die Info aus dem Rathaus. Denn es müsse das Gleichbehandlung für alle gelten.

Vormerkung ist nötig

Jedenfalls können sich ab 1. September heiratswillige Paare für die vier Daten vormerken lassen. Denn die festen Anmeldungen sind in Eilenburg erst ein halbes Jahr vor dem jeweiligen Termin möglich. Aber auch fürs Vormerken gilt: Wer zuerst kommt, mahlt (in diesem Fall: vermählt sich) zuerst oder überhaupt zum avisierten Termin.

Das Standesamt Eilenburg hat zwar am 1. September keine Sprechzeit, aber es ist telefonisch ab 9 Uhr zur Rathaus-Öffnungszeit für die Interessenten zu erreichen.

Von Heike Liesaus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Voll gepackt ist der Veranstaltungskalender für den Herbst im Eilenburger Bürgerhaus: Theater, Reisevorträge, Tanz-Aufführungen und Lesungen sind dabei. Konzerte für die jüngsten ebenso wie für die älteren Semester finden sich im Programm.

18.08.2017

Es wird eng im Mäuseland. Die Jesewitzer Kindertagesstätte hat ihre Kapazität derzeit zwar per Ausnahmegenehmigung erweitert. Doch auch diese Plätze sind besetzt. Und es sollen noch mehr Kinder kommen. Deshalb sollte ein Anbau her. Aber Fördermittel dafür sind abgesagt.

17.08.2017

Der Eilenburger Tierpark hat eine neue Storchengeschichte. Zunächst verguckte sich eine nur Kurzzeit-Pflege Störchin in den flugunfähigen Tierpark-Storch. Ihr erstes Küken wird aber 2016 von einem Marder scher verletzt. Der Nachwuchs 2017 gedeiht dagegen prächtig.. Doch ihn lockt zu lange das Mama-Storchenhotel.

17.08.2017
Anzeige