Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Eilenburger Sternwarte wird 50 Jahre alt
Region Eilenburg Eilenburger Sternwarte wird 50 Jahre alt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:19 19.05.2015
Die 50-jährige Eilenburger Sternwarte mit dem Observatorium auf dem Mansberg ist vor allem für Schülergruppen ein beliebtes Ziel. Quelle: Sternwarte

Das soll am Samstag, dem 12. April, mit einer Festveranstaltung im Hörsaal für geladene Gäste sowie ab 14.30 Uhr mit einem Tag der offenen Tür gewürdigt werden. Peter Stapel, Leiter der Einrichtung, Norbert Morch, Chef der Volkshochschule Nordsachsen - die Sternwarte ist bekanntlich Bestandteil des Eigenbetriebes Bildungsstätten des Landkreises - und deren Helfer haben sich zum Jubiläum Gäste von Sternwarten aus Halle, Sachsen-Anhalt, Thüringen und dem Vogtland zum Fachsimpeln eingeladen. Anlässlich des 50-Jährigen soll fürs interessierte Publikum zudem alles aufgefahren werden, was die Sternwarte an technischen Möglichkeiten und Wissen bietet, um in die Geheimnisse des Universums einzudringen. "Bei entsprechendem Wetter wird es tagsüber Sonnenbeobachtungen am Teleskop geben. Im Planetarium wird der aktuelle Nachthimmel vorgestellt", lockt Peter Stapel. Eine Ausstellung gestattet zudem einen Blick in die Historie der Anlage. Diese wurde Mitte der 1960er-Jahre mit dem Modernsten ausgestattet, was der damalige Stand der Technik zu bieten hatte. "Das zu erhalten und zu pflegen, vor allem für den Unterricht und öffentliche Bildungsveranstaltungen einzusetzen, ist heute unsere Aufgabe", so Norbert Morch.

Durchschnittlich 3000 Besucher jährlich zählt die Eilenburger Einrichtung. Gemeinsam mit dem Astronomischen Zentrum Schkeuditz am Rand von Leipzig erreicht die Sternwarte Nordsachsen jährlich rund 9000 Besucher. "Die Möglichkeiten, im kleineren Rahmen mit Besuchergruppen zu kommunizieren, sind unser Trumpf", so Morch. Und damit wird Interesse nicht nur in diesem Landkreis, sondern auch in Sachsen-Anhalt, im Leipziger Land und im Muldental geweckt. Ein neues Angebot für Vorschulkinder ist übrigens in Arbeit. Die Kleinen können künftig das Planetarium und seine Reize gemeinsam mit Kobolden entdecken. Karin Rieck

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 04.04.2014
Karin Rieck

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es ist nicht zu übersehen: Nahe der B 87 bei Gordemitz, einem Ortsteil der Gemeinde Jesewitz, wachsen die Gärbehälter einer Biogasanlage aus dem Boden. Dort baut die AC Biogas, die ihren Hauptsitz in Münster, aber auch Niederlassungen in Chemnitz und Berlin hat.

19.05.2015

Die Bürgerinitiative "Halt für Klitzschen" bleibt dran, bis sich für das Problem der Wiederbelebung des Klitzschener Haltepunktes zwischen Mockrehna und Torgau auf der S-Bahn-Linie S 4 Geithain-Hoyerswerda eine Lösung findet.

19.05.2015

Es war für alle Beteiligten ein anstrengender, aber auch ein schöner, erlebnisreicher Tag voller Spannung, Bewegungsfreude, farbenfroher Akzente - und mancher Enttäuschung.

23.03.2014
Anzeige