Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Eilenburger leiden unter Bahn-Hindernissen Richtung Leipzig
Region Eilenburg Eilenburger leiden unter Bahn-Hindernissen Richtung Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:58 24.03.2010
Anzeige

Denn derzeit laufen Bauarbeiten am Knoten Leipzig. Der City-Tunnel wird eingebunden. „Wer die Linie aus Richtung Cottbus kommt, muss in Thekla zum Bus und wer die Hoyerswerdaer Linie nutzt, muss in Taucha auf die Straßenbahn umsteigen und der private Verkehr geht nach Engelsdorf“, beschreibt Rainer Harte, was ihm zu schaffen macht, wenn er derzeit in die Pleißestadt will. Vor allem ärgert ihn, dass ihm die Übersicht bei Fahrplanänderungen fehlt. „Das kann ich nur noch auf dem Bahnsteig lesen. Früher gab es da mal Faltblätter, die man mit nach Hause nehmen konnte.“ Mit den Internet will sich der 72-Jährige zwar noch vertraut machen. Aber bis jetzt habe er’s noch nicht probiert. Die Eilenburger in Utta Kirsten-Schiller ist gehbehindert und besucht regelmäßig ihre Mutter in Leipzig. Bis vor einigen Wochen konnte sie dafür den Bus nutzen. Das war für sie schon deshalb einfacher, weil sie nicht erst zum Bahnhof musste, dessen Treppen zu den Bahnsteigen schwer zu bewältigen sind. Doch die Frequenz auf den Linien gen Leipzig wurde reduziert. Es muss gespart werden, zudem fahren Busse und Bahnen auf dieser Strecke oft parallel. Doch nun kommen für die Reisenden die zusätzlichen Hindernisse an der Baustelle dazu. „Das war doch abzusehen, hätte man nicht den alten Busfahrplan noch so lange beibehalten können, bis die Arbeiten am Leipziger Knoten abgeschlossen sind?“, fragt sich da die 53-Jährige.

Mehr lesen Sie in der Kreiszeitung am 25. März, Seite 22.

Heike Liesaus/Magdalena Fröhlich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Doberschütz. Der Radweg von Eilenburg bis Doberschütz /Rote Jahne ist so gut wie sicher, teilte gestern der Doberschützer Bürgermeister Roland Märtz (CDU) der Kreiszeitung auf Anfrage mit.

24.03.2010

Zwischen den Jesewitzer Ortsteilen Groitzsch und Kossen sichert die Landestalsperrenverwaltung auf einer Länge von etwa 1,2 Kilometern den Altdeich auf der linken Seite der vereinigten Mulde.

23.03.2010

Eilenburg/Wurzen. Mit massiver Gegenwehr hat es der Versorgungsverband Eilenburg-Wurzen (VEW) derzeit zu tun. Gegen die im Vorjahr von der Verbandsversammlung beschlossene Erhöhung der Trinkwasser-Grundgebühr regt sich bei den Kunden Widerstand.

23.03.2010
Anzeige