Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Eilenburger werkeln an ihrer Kinderstadt
Region Eilenburg Eilenburger werkeln an ihrer Kinderstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:44 29.06.2017
Niklas schraubt, Magnus hält dagegen. Sie bauen am Eisstand. Sophia schaut zu. Quelle: Heike Liesaus
Eilenburg

Ein lachendes Gesicht in Orange, mit einer kurzen Strahlenmähne drumherum und kleinen runden Ohren obenauf. Der sonnige Löwe ist das Wappentier. „Kinder-Paradies“ steht darunter. Diesen Namen haben die Bewohner der Eilenburger Kinderstadt 2017 ihrer Kommune gegeben. Nun bauen sie eine Woche lang auf dem Gelände des Just-Kinder- und Jugendtreffs an deren Leben. Dort sind hinter den „Stadtmauern“ aus Bauzaun und grünen Matten die Geräusche von Hämmern, Sägen und Akkuschraubern zu vernehmen. „Das wird ein Eisstand“, erklärt Niklas.

Nebenan ist schon zu erkennen, wie aus vielen kleinen Brettern eine Bootsform entsteht. Sophia und Viviane, acht und neun Jahre jung, erklären das und überhaupt alles vom Versammlungszelt bis hin zu den Notausgängen. Sie gehören zur Medienbranche, die das Treiben in der Kinder-City dokumentiert, ein Tageszeitungs-Exemplar wird herausgegeben mit eigenen Fotos und Texten natürlich. Außerdem gibt es die Gruppe der Powergirlies. Deren Domizil gleicht einer bunten Nähstube. Hier entstanden die kleinen bunten Taschen, von denen Sophia eine trägt. „Wir haben darin unser spezielles Geld fürs Mittagessen und fürs Stadtfest.“ Die Kinderstadt-Währung ist eine der diesjährigen Neuerungen. Deshalb wurde nun auch ein Bankgebäude nötig. Die Gruppe der „Einsteins“ nennt sich in diesem Jahr „Erfinderclub“. Luftballonkanone, Nebelkanone, Windrad gehören zu ihren Kreationen. Andere Tüfteleien verteilen sich auf dem Gelände.

Am Sonnabend wird ab 14 Uhr Kinderstadt-Fest gefeiert. Für Erwachsene kostet der Eintritt einen Euro. Der Erlös wird ans Tierheim gespendet.

Von Heike Liesaus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Technofreunde aus ganz Deutschland feierten kürzlich eine illegale Party in Torgaus Wäldern, bis die Polizei das Festival auflöste. Einer der Techno-Fans erklärt, wie solche Events organisiert werden und wie man sie – zumindest zeitweise – geheim hält.

29.06.2017

Das gemeinschaftliche Gärtnern auf öffentlichen Flächen soll jetzt im Naturpark Dübener Heide etabliert werden. Ein Experiment, wie die Initiatoren des Projektes betonen. Der Auftakt ist gemacht: In den Bahngärten in Bad Düben wurden jetzt drei Hochbeete angelegt.

29.06.2017

Seit 20 Jahren glänzt die barocke Turmhaube wieder auf dem Turm der Eilenburger Nikolaikirche. Der Vorgang damals war spektakulär: Ein gigantischer Kran war nötig, um das tonnenschwere Bauwerk an seinen Platz zu heben. Seitdem hat sich in und um das Gotteshaus viel getan. Aber der Wiederaufbau ist immer noch nicht vollendet.

29.06.2017