Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Eilenburger will in der Muldeaue Müll aufsammeln
Region Eilenburg Eilenburger will in der Muldeaue Müll aufsammeln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:03 15.03.2019
Müll in der Muldeaue bei Eilenburg: Vor allem sind es Plastikteile, welche dort angeschwemmt wurden. Aber auch Reifen, Glasflaschen und Kinderspielzeug, alte Eimer, Verpackungen und Kanister. Quelle: Chris Daiser
Eilenburg

„Übernimm Verantwortung“ – unter diesem Motto ruft Chris Daiser (26) die Muldestädter am 23. März zu einer Umweltaktion auf. Was es genau damit auf sich hat, erklärt der Eilenburger, der in Leipzig als Sachbearbeiter im Einkauf tätig ist, in einem Gespräch mit der LVZ.

Zusammen mit seinem Bruder Tim Oliver (Mitte) und Uta Strenger startete Chris Daiser im letzten Jahr schon mal eine Müll-Sammelaktion. Quelle: privat

Sie wollen freiwillig den Müll wegräumen, den andere hinterlassen haben? Warum?

Es sind Dinge, die bewusst von Menschen im Nirgendwo entsorgt wurden. Was im Stadtgebiet passiert, bekommen die Menschen mit, im Außenbereich kümmert sich keiner darum. Das ist aber das Problem. Es geht hier um die Muldenaue. Die Natur interessiert nicht, woher der Müll kommt, was hier liegt, sind Schadstoffe, die dem Boden und damit den Pflanzen und Tieren schaden. Wenn ich unterwegs bin, habe ich immer einen Sack dabei und sammele den Müll auf, weil es mich einfach ärgert, dass der die Umwelt verschandelt.

Letztes Jahr haben Sie schon mal solch eine Aktion gestartet. Die Resonanz war nicht so groß. Was haben Sie diesmal anders gemacht?

Das stimmt, letztes Jahr habe ich zum ersten Mal solch eine Aufräumaktion organisiert, allerdings sehr kurzfristig. Letztlich waren wir mit meinem Bruder Tim Oliver und Uta Strenger nur zu dritt, haben aber dennoch eine Menge wegräumen können. Gefunden wurde einiges: Stromleitungsverkleidungen, ein Kühlschrank, ein Kanister mit einer unbekannten stechenden Flüssigkeit, Schrankteile, Bitumenblöcke, jede Menge Autoreifen, Straßenpinguine, Kühlbox, Zeltplane, Glas, Plastikflaschen und Styropor sowie Verpackungen. Dieses Mal erfolgt der Aufruf eher und der Termin liegt auch eher. Anfang Mai verdeckt das Grün zu sehr den Großteil des Unrates.

Haben Sie schon Resonanz auf Ihren Aufruf bekommen?

Ja, es gibt schon einige Reaktionen, auch aus meinem Freundeskreis. Und ich hoffe, dass auch viele Leute zusammenkommen, die mithelfen. Die Stadt hat meinen Aufruf veröffentlicht, zur jüngsten Sitzung habe ich auch die Eilenburger Stadträte zur Unterstützung aufgerufen, sie gebeten, auch ihren Kindern und Enkeln Bescheid zu sagen. Kinder sind unsere Zukunft und die wollen und brauchen eine lebenswerte und saubere Umwelt. Dieses Jahr werden uns die Stadt Eilenburg und auch der Laußiger Verein Heimatherzen unterstützen.

Was genau soll getan werden?

Wir werden ein Gebiet in der Muldenaue beräumen, welches auch durch das letzte Hochwasser noch sehr vermüllt ist.

Wann und wo geht es los?

Treffpunkt wird an der Spielothek in der Uferstraße 21 sein. 9 Uhr sollte es losgehen – sodass wir hoffentlich gegen Mittag wieder fertig sind. Gegebenenfalls kann es aber auch länger dauern. Wir treffen uns dort und laufen zu besagtem Gebiet. Vor allem sind es Plastikteile, welche dort angeschwemmt wurden, die entfernt werden müssen. Aber auch Reifen, Glasflaschen und Kinderspielzeug, alte Eimer, Verpackungen und Kanister.

Was ist zu beachten?

Leider kann ich weder für alle Leute Gummistiefel, noch Handschuhe bereitstellen, daher bitte ich Euch dies selbst mitzubringen. Die Teilnahme für die ganze Veranstaltung ist auf eigene Gefahr und Risiko. Es wird keine Haftung für Schäden jeglicher Art übernommen. Bei Rückfragen kann man mich unter der E-Mail-Adresse racefreak2009@web.de kontaktieren.

Von Kathrin Kabelitz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Erfolgte Investitionen in Mockrehnas Kindereinrichtungen sind das eine, die gute Auslastung das andere. Doch nun wird weiteres Personal gebraucht. Drei neue Stellen werden jetzt ausgeschrieben.

14.03.2019

Zwei Garagen-Einbrüche vermeldete jetzt die Polizei aus Nordsachsen – und in beiden Fällen nahmen die jeweiligen Täter Zweiräder mit, in Eilenburg zwei Leichtkrafträder und in Oschatz ein Motorrad.

14.03.2019

Etwa 30 Familien im Wohngebiet Am Grünen Fink in Eilenburg, wo die Straße neu gebaut wurde, wehren sich gegen die jetzt drohenden Straßenausbaubeiträge. Sie seien zu hoch.

14.03.2019