Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Eilenburgs Kinderstadt ist schon wieder Geschichte

Ferien-Projekt Eilenburgs Kinderstadt ist schon wieder Geschichte

Bewegender Abschied in Eilenburg. Eine Woche lang gestalteten Jungen und Mädchen ihre eigene Stadt. Das Areal an der Halleschen Straße ist nun wieder verlassen und aufgeräumt. Aber beim Abschlussprogramm kullerten die Tränen.

Eine Woche lang bauen Kinder an ihrer Stadt. Inzwischen ist sie schon wieder abgetragen

Quelle: Heike Liesaus

Eilenburg. Zum Schluss hieß es frei nach den Sportfreunden Stiller: „Applaus, Applaus“. Der Text war für die Eilenburger Kinderstadt adaptiert. Der Dank ging an die Teamer, die den Bewohnern der Kinderstadt halfen, ebenso wie an die Köche der DRK-Katastrophenschutz-Gruppe, die in den vergangenen fünf Tagen rund 300 Portionen Mittagessen gekocht hatten. Bewegender Abschied vom bunten Leben, das für eine Woche auf der Freifläche am Mehrzweckgebäude an der Halleschen Straße tobte: Beim Abschlussprogramm glitzerten einige Rührungs-Tränen in den Augen.

Nun ist die Stadt bereits verschwunden, das Areal beräumt. Weg ist die Hütte von Karl, Tom Jakob und Paul, die sogar mit einem Safe ausgestattet war und an die Collin, Luca, Siggi und Nick „Rubikob-Café“ geschrieben hatten. Weg ist der Turm mit dem Windrad darauf, der alles überragte und dessen Gestell Christoph und Hannah bemalt hatten. Er war eines der Objekte der Einsteins, der Forscher-Gruppe. „Die gab es diesmal das erste Mal“, erklärte Sozialpädagoge Sven Wildberger, während er gemeinsam mit den anderen Helfern noch ein paar leere Getränkekisten für den Abtransport stapelt. Da wurde sich auch mit erneuerbaren Energien beschäftigt.

Wird es auch 2017 eine Kinderstadt in Eilenburg geben? Eine Frage, die voraussichtlich schon beim Teamer-Treff im September, wo alles noch einmal ausgewertet wird, anzusprechen ist. Nach Eilenburg-Ost und Berg wäre nun eigentlich die Mitte der Stadt dran. Einzelne Stücke wie das Windrad können eingelagert werden. Vielleicht lässt sich das nächste mal wirklich mit Windenergie Strom machen. Dass Sonnenenergie Wasser zum Kochen bringen kann, hatten die Kinder mit der Schüssel einer Satteliten-Antenne getestet, die sie mit spiegelnder Folie beklebten. Außerdem bauten die „Girlies“ Wippe und Marktstände, die „Mediengruppe“, die diesmal von den Helfern des Sächsischen Ausbildungs und Erprobungskanals unterstützt wurden, hielten alles in Bild und Ton fest. Unter den 40 Mädchen und Jungen, die da ihre Stadt auf Zeit gestalteten, waren auch fünf Flüchtlingskinder. Durchs Abschlussprogramm führte ein Junge, der aus Libyen stammte.

„Diese eine Woche ist sehr intensiv, da wurde viel gemacht. Es sind enge Bindungen entstanden“, stellt Wildberger fest. „Von den Kindern hatten wir ein wunderbares Feedback. Fast alle Wünsche gingen in Erfüllung.“ Denn die wurden am Anfang anonym in einer „Zeitkapsel“ gesammelt. Jeder durfte aufschreiben, was er von der Woche erwartet. „Das mit dem Eisessen haben wir einfach bei all dem verpasst“, bilanziert Wildberger. „Und mit der Explosion hat’s auch nicht geklappt. Die hatte sich einer von den Einsteins gewünscht.“

Von Heike Liesaus

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Eilenburg

Was ist eigentlich los auf dem Lande? Was wird geredet im Dorf? Was bewegt die Menschen? Die LVZ-Serie Unterwegs in Nordsachsen zeigt es. Unsere Reporter fahren in die kleinen Orte der Region und erfahren von den Menschen vor Ort, was sie beschäftigt. mehr

Ausbildungsplätze und Studiengänge in der Region Delitzsch, Eilenburg und Bad Düben finden Sie hier in der LVZ-Beilage zur 9. regionalen Ausbildungsmesse Delitzsch! mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr