Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Eilenburgs RinckART-Verein hat jetzt eigenen Online-Auftritt

Internet Eilenburgs RinckART-Verein hat jetzt eigenen Online-Auftritt

Die Eilenburger Kirchenmusik ist jetzt mit einem extra Auftritt im weltweiten Netz präsent. Präsentiert wird Neues über anstehende Konzerte und welche der Gruppen wann probt. Und wer überhaupt hinter den Konzertangeboten in der evangelischen Kirche Eilenburgs steckt.

Kinder aus der Rinckart-Singschule wirken beim Martinsspiel mit.

Quelle: Heike Liesaus

Eilenburg. Die Eilenburger Kirchenmusik behauptet jetzt ihren eigenen Platz im weltweiten Netz. Nach der Umstellung der Stadt-Website hatte sich der RinckART-Verein zum eigenen Auftritt entschlossen, informierte Kantorin Lena Ruddies.

Unter der extra Adresse wird jetzt unter verschiedenen Rubriken informiert. Der Kirchenchor Rinckart-Kantorei wird ebenso vorgestellt wie der Flötenkreis, das Blechbläserensemble Rinckart-Bläser und der Kinderchor Rinckart-Singschule.

2004 hatte die damals neue Kantorin den vorhandenen Kirchen-Chor in „Martin-Rinckart-Kantorei“ umbenannt. So wurde an den Eilenburger Schöpfer des Liedes „Nun danket alle Gott“ erinnert. Von anfänglich acht Mitgliedern ist die Gruppe auf einen stattlichen vierstimmigen Chor angewachsen, hat sich die Zahl der Mitglieder auf zirka 30 Choristen eingependelt. Neue Sängerinnen und Sänger sind ebenso willkommen wie Musizierende in den anderen Ensembles. So wird auch für das Kinderensemble geworben: „Singen stärkt erwiesenermaßen das Immunsystem, es fördert die Gemeinschaft, es erfreut die Seele, es macht ausgeglichen und fröhlich. Es lebt vom bewussten ruhigen Atmen und wirkt ADS und den ganzen Stresserscheinungen unserer Zeit entgegen. Das schon oft gehörte Wort Ganzheitlichkeit trifft voll auf das Singen zu, denn beim Singen ist der Mensch ganz, konzentriert, erfüllt und bei einer Sache.“

Immer mittwochs ist von 16.15 bis 17 Uhr Probe im Turmzimmer am Nikolaiplatz 3. Jedes Kind kann mitmachen, egal ob kirchlich gebunden oder nicht. Die Mitgliedschaft in der Singschule ist derzeit sogar kostenfrei. Aber auf der Internet-Präsenz ist auch zu erfahren, wie Interessierte Mitglied des RinckART-Vereins werden und so das Musikleben in der Muldestadt unterstützen können: Der Beitrag für Erwachsene beträgt 3 Euro monatlich, Familien sind mit 3,50 Euro dabei. Ein Beitrittsformular ist gleich zum Herunterladen online gestellt.

Immerhin hat die Eilenburger Kirchenmusik in diesem Jahr noch mehrere Events im Programm von der 7. Orgelnacht am 27. August bis hin zum Adventskonzert zur Einstimmung auf die Weihnacht.

kirchenmusik-eilenburg.de

Von Heike Liesaus

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Eilenburg
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Mit der Aktion „Angestupst“ unterstützen LVZ und Sparkasse Leipzig die Vereine der Region. Die nächste Runde läuft - jetzt mitmachen und bewerben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

Fußball in Nordsachsen
  • Fußball in Nordsachsen
19.09.2017 - 16:52 Uhr

Turbulente Tage beim Döbelner SC: Nach dem Rücktritt von Trainer Uwe Zimmermann bahnt sich eine vereinsinterne Lösung an.

mehr
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr