Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Eilenburgs Sportfischervereins Petri Heil wird 45 Jahre alt
Region Eilenburg Eilenburgs Sportfischervereins Petri Heil wird 45 Jahre alt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 28.04.2016
Der alte Vorstand ist der neue: Jörg Teichmann, Peter Zeck, Zwina und René Wagner sowie Eberhard Schumann (von links). Quelle: privat
Anzeige
Eilenburg

45 Jahre alt, 80 Mitglieder, 16 in der Jugendgruppe: Das sind Daten des Eilenburger Sportfischervereins Petri Heil. Der zog jetzt Bilanz für die vergangenen 36 Monate. Die Wahl des Vorstands stand an. Einen Extra-Grund zur Freude hatten die Angler auch: Die Stadt schob die Säuberung des Grabensystems im Bürgergarten an. „Wir hoffen, dass damit auch die Verlandung der Gewässer am Alsen gestoppt ist“, erklärt der Vereinsvorsitzende René Wagner. „Die Fischbestände dort sind damit nun sicher und bei schwierigen Witterungsverhältnissen besser überlebensfähig.“

Mit dem Landratsamt gebe es ebenfalls eine gute Zusammenarbeit. So würden für die Arbeitseinsätze der Angler Müllcontainer gestellt. Auf diese Weise konnte die Müllmenge, die im Stadtwald herumliegt, erheblich reduziert werden. „Wir haben uns so auch als anerkannter Verein des Naturschutzes bewiesen“, schätzt Wagner. Immerhin hätten die Petri-Jünger von 2013 bis 2015 mit Unterstützung von Technischem Hilfswerk und Freiwilliger Feuerwehr insgesamt 1738 Arbeitsstunden geleistet. Jedes Jahr gibt es drei Arbeitseinsätze. „Wir sind auch beim Stadtfest dabei“, erklärt der Vereinsvorsitzende. Dann geht es um die Mission Entenfang. Die gelben Quietsch-Tiere werden mit Keschern aus dem Mühlgraben gefischt. Auch hier seien die Angler gemeinsam mit dem THW in Aktion, damit nicht Hunderte Enten davon schwimmen.

„Wir haben ebenso dem Verein Sachsen-Nord geholfen, den Dorfteich Zschettgau in angelbaren Zustand zu versetzen“, betont Wagner mit Blick auf die Jahresbilanz. Weiterbildung vermittle der Anglerverband ebenfalls: Christian Gruber kann jetzt als Verbandsgewässer-Aufsicht tätig werden. Auch Jugendwart Jörg Teichmann wird ständig in Sachen Jugendbetreuung geschult.

Ende des Jahres soll der 45. Geburtstag auch noch einmal zünftig begangen werden – mit Programm im Siedler-Club in Sprotta-Siedlung. Wagner freute sich, dass bei der jüngsten Mitgliederversammlung auch eines der SFV-Gründungsmitglieder dabei war: Der 85-jährige Günter Albrecht kann bereits auf 70 Jahre im Anglerverband verweisen. Ebenfalls an den Gewässern aktiv ist Walter Benecke, der 55 Jahre dem Verband angehört. Langjähriger Vorsitzender des SFV und ebenfalls Gründungsmitglied war Lothar Richter, der jedoch bereits 2014 verstorben ist, erinnert Wagner. Der neue Vorstand, der bei diesem Meeting gewählt wurde, ist der alte: Neben Wagner gehören ihm Eberhard Schumann als stellvertretender Vorsitzender, Peter Zeck als Gewässerwart, Jörg Teichmann als Jugendwart und Zwina Wagner als Schriftführerin an.

An diesem Samstag steht das Anangeln an der Insel Alsen auf dem Programm. Petri-Jünger müssen früh raus: Schon um 7 Uhr soll es losgehen.

Von Heike Liesaus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Energieversorger EnviaM und seine Tochtergesellschaft Mitgas laden vom 15. August bis zum 9. September Schulklassen zu einem kostenfreien Exkursionstag in Naturschutzzentren, Umweltzentren und Kinderbauernhöfe ein. Da in diesem Jahr Schmetterlingswiesen im Zentrum des Projektes stehen, pflanzten die daran beteiligten Partner gemeinsam die von vielen Arten als Nektarpflanze genutzte Felsenbirne.

29.04.2016

Ein weiterer Schritt in Richtung Edeka-Markt an der Eilenburger Ziegelstraße: Bei der frühzeitigen Bürgerbeteiligung für das Handelsgebiet gab es Kritik an den Plänen, weil der Markt „nah & frisch“ am Hochhaus damit in Bedrängnis gerät.

28.04.2016

Die April-Wetter-Kapriolen halten den Zuspruch im Freizeit-und Erholungszentrum Eilenburg noch in Grenzen. Die Dauercamper sind beim Frühjahrsputz. Und für die Stadtklause wird dringend ein neuer Pächter gesucht.

27.04.2016
Anzeige