Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Eilenburgs Unterwelt kann auch 2014 wieder erkundet werden
Region Eilenburg Eilenburgs Unterwelt kann auch 2014 wieder erkundet werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:55 19.05.2015

Das ist nur eine Besonderheit des Kellersystems, durch dessen sanierte Gänge und Hohlräume mehrfach im Jahr Führungen angeboten werden. Die Bergkeller gelten als eines der größten, in Lockergestein vorgetriebenen Stollensysteme. Die Gänge unter dem heute dicht bebautem Stadtteil Berg sind etwa einen Kilometer lang. Wer einst das Kellersystem anlegte ist, nicht bekannt. Vermutungen zufolge sollen es deutsche Burgmannen gewesen sein, die im 10. Jahrhundert ein Netz von Fluchtgängen im Hochufer der Mulde anlegten, oder Mönche mit ähnlichen Motiven. Auf diese Zusammenhänge verweist ein großer Findling, in den die Jahreszahl 1198 eingraviert ist.

Führungen erfreuen sich großer Beliebtheit. Allein in den Sommerferien erkundeten 250 Gäste bei 16 Führungen zusammen mit Museums-Chef Andreas Flegel die Kelleranlagen. Die nächsten gibt es am 18. Januar, und am Sonnabend, dem 22. März, jeweils um 9 Uhr und um 10.30 Uhr. Anmeldungen unter Telefon 03423/652222 oder 652224.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 07.01.2014

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Warum sieht der Wald jetzt immer so unaufgeräumt aus? Eine Frage, mit der sich ein Leser an die Redaktion wandte und die sich vielleicht auch der eine oder andere Weihnachts- oder Neujahrsspaziergänger bereits stellte.

19.05.2015

Die Eilenburger Nikolaikirche hat viel erlebt. So können ihre Mauern Geschichten erzählen von der Stadt und ihren Bewohnern, von ihrem Glauben, ihren Hoffnungen, von richtigen und falschen Entscheidungen.

19.05.2015

Die Mechanik Taucha Fördertechnik ist auf dem Gewerbegebiet in Jesewitz, wo sie seit 1999 ansässig ist, weiter auf Expansionskurs. Erst im Oktober wurde, wie berichtet, die neue Logistikhalle übergeben, nun hatten die Gemeinderäte in ihrer Dezember-Sitzung bereits über den Bauantrag für eine weitere Halle zu befinden.

19.05.2015
Anzeige