Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg "Ein Glücksfall für die Glücksbringer"
Region Eilenburg "Ein Glücksfall für die Glücksbringer"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:22 11.07.2014
Hans Poltersdorf. Quelle: Peggy Hamflerdpa
Doberschütz

Schwiegersohn Frank Gerth eröffnete die Feier mit seiner Posaune und dem Stück "It's Only a Paper Moon", bevor Torsten Kiel, der Vorsitzende der Bildungsstätte zur Festrede ausholte. Hans Potersdorf hat die Bildungsstätte zu einem der modernsten Schulungs- und Weiterbildungszentren des Schornsteinfegerhandwerks in Deutschland gemacht. Von Anfang an. Denn vor 22 Jahren, im März 1992, wurde er Schulleiter. Und er hatte die Vision von genau dieser Schule, die für 15,8 Millionen Mark ab März 1996 gebaut und zwei Jahre später mit drei Häusern eröffnet wurde. Inzwischen gibt es sechs Häuser werden alle Schornsteinfegermeister, Gesellen und Lehrlinge der Bundesländer Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen aus- und weitergebildet. Für die aktuell 850 Betriebe mit 1750 Schornsteinfegern stehen sechs Klassenräumen, ein voll ausgestattetes Computerkabinett, ein Werkraum für praktischen Unterricht und ein Konferenzsaal für zirka 100 Personen bereit. Das Internat hat mit über 60 Zimmern eine Kapazität für 134 Personen, die von einem eigenen Küchenteam mit Vollverpflegung umsorgt werden. Insgesamt arbeiten 16 Angestellte dort.

Wirtschaftsstaatssekretärin Tamara Zieschang (CDU) bedankte sich im Namen des Landes Sachsen-Anhalt für die "engagierte, von Begeisterung und Elan getragene Arbeit" von Poltersdorf. Für Robert Wagner vom Bundesverband ist er ein "Paradebeispiel für erstklassige Bedingungen in der Bildungsstätte" und für Landrat Michael Czupalla (CDU) ein "Glücksfall für die Glücksbringer und ein Mann, der zu seinem Wort steht".

Hans Poltersdorf will nun ein wenig mehr Zeit für sich und die Familie haben. In seiner Freizeit fährt er gern Ski und Rad. Ob er seine Lebenspartnerin Steffi Schober künftig bekocht, weiß er noch nicht. "Ansonsten soll alles so bleiben wie es ist. Ich habe nun aber auch mehr Zeit für die Kommunalpolitik", so der Spät-Rentner, der ja bekanntlich auch Kreis- und Stadtrat sowie Fraktionschef der CDU in Eilenburg ist. Mit einem Lied das vom Glück und Unglück im Leben erzählt beendeten seine beiden Enkelkinder Yara (9) und Jaron (8), begleitet von Mutti Maja am Keyboard die Verabschiedung.

In die großen Fußstapfen von Hans Poltersdorf tritt Stefan Schulze, der am 1. August offiziell seinen Dienst antritt. Der 34-Jährige ist in dritter Generation Meister des Fachs und kommt aus Wittenberg. Die Stelle war ausgeschrieben. Schulze hat mit seiner Bewerbung überzeugt.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 12.07.2014

Frank Pfütze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Dienstagabend haben kurz nach 20 Uhr zwei Streifenpolizisten einen auffälligen Fahrradfahrer (29) aus dem Verkehr in der Torgauer Straße in Eilenburg gefischt.

17.07.2015

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_34084]Wedelwitz. Über 500 begeisterte Zuschauer erlebten am Sonnabend eine spektakuläre Pferdenacht aus Show mit Feuer, Tanz und vielen Tieren.

06.07.2014

Einen deutlicheren Beweis hätte die Klinik Eilenburg nicht antreten können. Da sprechen aktuelle Agentur-Meldungen in dieser Woche vom Baby-Boom in Sachsen, der in Dresden, Chemnitz und Leipzig, aber auch in ländlichen Krankenhäusern wie jener in der Muldestadt zu verzeichnen ist.

05.07.2014