Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Ein Lächeln fürs Zeitungsküken 2015
Region Eilenburg Ein Lächeln fürs Zeitungsküken 2015
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:46 15.04.2015
Edwin und Großmama Gabriele Leibnitz begutachten das Foto, das Ina Wildführ (links) von dem kleinen Küken-Kandidaten gemacht hat. Quelle: Heike Liesaus
Anzeige
Eilenburg

Insgesamt 58 hatte Fotografin Ina Wildführ in diesem Jahr an zwei Tagen vor der Linse, 34 in Delitzsch und 24 in Eilenburg. Das ist gerade mal einer weniger als 2014. "Das lief richtig entspannt", zog sie Bilanz.

Edwin zum Beispiel war mit seiner Großmama Gabriele Leibnitz da. "Ich lese die LVZ und habe regelmäßig die Aktion verfolgt. Jetzt, wo wir wieder so ein Küken in der Familie haben, wollten wir natürlich mitmachen", erzählte die 55-Jährige aus Wellaune.

"Gut festhalten", hieß es bei Paulina. Denn mit acht Monaten sitzt man noch nicht so sicher vor der blauen Leinwand. Aber kann der Papa besser Faxen machen als die Mama, um ihr das bezaubernde Lächeln zu entlocken? Auch Sabrina und Danny Kleppek liefen für Söhnchen Leonidas zu Höchstform auf. "Das klappt eigentlich immer, außer wenn er jemandem mit Stethoskop sieht", war er sich bei seinem zwölf Monate jungem Sohn sicher. Selbst beim Zahnarzt zeige der Kleine fröhlich seine acht Zähnchen, denn der tut schließlich nix. Die Mama ist Zahnarzthelferin. "Nun warten schon alle gespannt auf die Fotos in der Zeitung", so der 28-Jährige.

Am 28. April werden die Kandidaten in einer Übersicht zum Abstimmen im LVZ-Lokalteil gezeigt. Die Fotos werden zudem im Internet unter www.lvz-online.de/kueken veröffentlicht. Vom 28. April bis zum 20. Mai ist Gelegenheit, abzustimmen, wer "Zeitungsküken 2015" wird.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 16.04.2015

lis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gute Vorbilder sind unterm Turm der Eilenburger Nikolaikirche eingezogen: 45 Tafeln der Ausstellung "Geschützt, gerettet, saniert". Sie sind Mutmacher, denn sie stehen ausgerechnet in einem Raum, der selbst 70 Jahre nach dem Artillerie-Beschuss und der Zerstörung der Eilenburger Innenstadt noch tiefe Wunden zeigt, mit den rohen Ziegelmauern und den Resten der Gewölberippen in den Ecken, die wie abgebrochene Äste aussehen.

14.04.2015

Die Burgberg-Baustelle wird jetzt auch im Wahlkampf um den Posten des neuen Eilenburger Oberbürgermeisters offenbar ein viel diskutiertes Thema. Anwohner Matthias Erler, der sich mit einer Petition bei der Gestaltung des architektonisch modernen Umfeldes Kompromisse erhofft (wir berichteten), hatte zwar ausdrücklich betont, es ginge ihm "um die Sache" und seine Mitarbeit im Wahlhelfer-Team von Ralf Scheler hätte damit nichts zu tun.

13.04.2015

Reichlich Umleitungsschilder weisen seit einigen Tagen ab Eilenburg die weiträumige Umfahrung Tauchas aus. An der Einmündung des Mittelwegs auf die B 107 wurde zum Beispiel extra eine mobile Ampel installiert, um die Verkehrsströme, auch wegen der Umleitung der Kreisverkehrsbaustelle in den Griff zu bekommen.

12.04.2015
Anzeige