Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Eine Woche Stillstand mit viel Bewegung in der Papierfabrik
Region Eilenburg Eine Woche Stillstand mit viel Bewegung in der Papierfabrik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 10.06.2015
Die Papiermaschine wird für den jährlichen Stillstand bei Stora Enso für Wartung und Instandsetzung wieder abgeschaltet. Quelle: Heike Liesaus
Anzeige
Eilenburg

"Die Produktion steht vorübergehend für Wartungsarbeiten sowie für die jährliche große Durchsicht der Papiermaschine still", erklärte Produktionsleiter Dirk Schwarze.

Dennoch wird im Bereich der Papiermaschine auf dem Werksgelände reichlich Bewegung sein, damit pünktlich bis zum Sonnabend, 13. Juni, ab 6 Uhr zur Frühschicht alles wieder läuft. "350 firmenexterne Spezialisten unterstützen unsere eigenen Instandhalter, sodass insgesamt 400 Leute unter Leitung unseres Koordinators Axel Weise in der kommenden Woche mit den Wartungsarbeiten beschäftigt sind", so Schwarze. Die Vorbereitungen dafür begannen bereits in dieser Woche.

Zu den Schwerpunkten gehören die Überholung der Dampfturbine im Kraftwerk, neben der großen Durchsicht der Papiermaschinentechnik die aufwendige Reparatur einer Schiene des Krans in der riesigen Halle sowie Investitionen, um die Effizienz der Anlagen, besonders beim Stromverbrauch, zu verbessern sowie Modernisierungen bei Software und Steuerungssystemen von Papiermaschine und Packstraße.

Der möglichst sparsame Umgang mit Energie, um die ständig steigenden Kosten zu beherrschen, sind - nicht nur in der jährlich einmal anstehenden Wartungswoche - permanent ein Thema in einem der größten Unternehmen der Muldestadt, das 240 Mitarbeitern einen Arbeitsplatz bietet. Das betonte einmal mehr auch Werkleiter Ulrich Höke dieser Tage bei einem Treffen mit SPD-Landes- und Kommunalpolitikern. Neben dem Rohstoff Altpapier als größten Kostentreiber mit einem Anteil von 50 Prozent an den Gesamtkosten, so Höke, nehme der Energiebereich 20 Prozent ein. Mit dem eigenen Kraftwerk - mit einem Wirkungsgrad von 80 Prozent das modernste, was es in dieser Art momentan gibt - versuche das Unternehmen, seine Energiebilanz und die finanziellen Belastungen erträglich zu gestalten. Auch künftig müssten die Entlastungsregelungen bei der EEG-Umlage für Eigenstromanlagen bestehen bleiben. Auch nur teilweise zu zahlende Umlagen auf selbsterzeugten Strom, gab Höke für anstehende Verhandlungen weiter, wären in der Papierindustrie wirtschaftlich nicht darstellbar.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 06.06.2015
Karin Rieck

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit 80 Jahren in der Region, in Deutschland und in der Welt mit Unternehmungslustigen unterwegs - das bekannte Eilenburger Traditionsunternehmen Geißler-Reisen zelebriert sein Jubiläum in diesem Jahr ausgiebig mit einigen Höhepunkten.

09.06.2015

Das islamkritische Bündnis Legida (Leipziger gegen die Islamisierung des Abendlandes) dehnt seinen Aktionsradius auf das Umland der Großstadt Leipzig aus und hat eine Serie von Veranstaltungen angekündigt.

09.06.2015

Ein Eintrag im sozialen Netzwerk Facebook im Internet sorgt seit einigen Tagen für Unruhe unter Eilenburgs Hunde-Besitzern. Abgebildet ist ein an einem Zaun angebrachter Zettel, der eindringlich vor Giftködern in Eilenburg warnt.

08.06.2015
Anzeige