Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Eilenburg Ertnekönigin plant Projekt mit Grundschülern
Region Eilenburg Ertnekönigin plant Projekt mit Grundschülern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:15 19.05.2015
Tina Kissmann Quelle: Alexander Bley

Von Karin Rieck

Die Grundschule Doberschütz ist mit der 2. Klasse Anfang Mai zuerst involviert. Aus anderen Bildungseinrichtungen der Region, die von der Grundschule bis zum Gymnasium von Kissmann bereits zur Teilnahme eingeladen wurden, wünscht sich die 22-Jährige noch Resonanz. "Das Projekt steht für unsere hochtechnisierte, leistungsstarke und moderne Landwirtschaft und richtet sich an Groß und Klein. Wir wollen Kinder und Jugendliche an unseren Beruf heranführen beziehungsweise die Arbeit eines Landwirtes zeigen", erklärt die junge Frau, die an der Martin-Luther-Universität Halle Agrarwissenschaften studiert. Vielen sei nicht mehr bewusst, wie wichtig Landwirtschaft ist, betont sie. Deshalb bieten die engagierte Fachfrau und ihr Projektpartner Schulen die Möglichkeit, in mehreren Stufen einzelne Themengebiete kennen zu lernen. Kissmann: "Die Kulturen werden so behandelt, wie sie in den Boden kommen. Zum Beispiel Mais von Mitte April bis Mai. Darüber hinaus wird auch auf die Verarbeitung von Roggen und Weizen als Brotgetreide eingegangen. Jeder Projekttag beinhaltet einen theoretischen sowie einen praktischen Teil. Theoretisch werden der Anbau, Aufbau der Pflanze, die Verarbeitung sowie andere Informationen vermittelt. Es folgt ein Gang übers Feld mit einem Blick auf die praktische Arbeit mit den Maschinen." Das Angebot werde je nach Altersgruppe modifiziert. Es sollen die unterschiedlichen Facetten der Landwirtschaft aufgezeigt werden. "Dumme Bauern gibt es nicht mehr. Heutzutage wird von einem zukünftigen Landwirt viel verlangt. Er muss flexibel arbeiten können, fleißig und gewissenhaft sein sowie mit Köpfchen, Verstand und Leidenschaft arbeiten", erhofft sich Tina Kissmann auch Begeisterung für dieses Projekt und vielleicht sogar das Interesse künftiger Lehrlinge für landwirtschaftliche Berufe.

Am 3. Mai sind die Doberschützer Zweitklässler die ersten, die etwas über den Maisanbau erfahren. "Anschließend schauen wir uns das Betriebsgelände an, auch die Kühe und Kälber. Dabei machen wir das ,Kleine Landwirt - Diplom' mit Eierlauf, Sackhüpfen, Gummistiefelweitwurf und einem Quiz. Zum Abschluss bekommen die Kinder ein Diplom", beschreibt die Erntekönigin, was auf die Schüler zukommt. Zugleich bedauert sie, "dass manche Schulen so ein Angebot nicht annehmen". Die Zielgruppe sei nicht auf die Grundschule beschränkt. "Wir hoffen, dass sich auch Mittelschulen oder Gymnasien dafür interessieren und wir dadurch auch Lehrlinge gewinnen können. Oder einfach das Ansehen der Landwirte verbessert wird." 

@Anprechpartner für das Projekt: AG eG Hohenprießnitz, E-Mail tilo.bischoff@aghohenpriessnitz.de. sowie Tina Kissmann, Petro-Tina@web.de oder telefonisch bei der AG unter 034242/50217 .

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 18.04.2013

Rieck, Karin

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Hohenprießnitz. Naturschützer in Hohenprießnitz haben in den vergangenen Tagen Hunderten Grün- und Grasfröschen sowie verschiedenen Krötenarten das Leben gerettet.

19.05.2015

Was wird mit der Textilpflege am Eilenburger Nordring? Wie berichtet, plante die Stadt den Abriss der Gebäude, welche sie zu diesem Zweck vor sechs Jahren kaufte.

19.05.2015

Aus einer Halle an der Eilenburger Alexander-Monski-Straße, dem Gelände des ehemaligen Chemiewerks, gehen Maschinen nach Polen, Schweden, Lettland, Florida, Neuseeland, Australien, Russland und in die Emirate.

14.04.2013
Anzeige